Deutschlands größte Spendenplattform

Nothilfe nach Unwetter in Gambia

Ein Projekt von Gambia Bayoolu e.V.
in Sanyang, Gambia

Ein sehr starkes Unwetter hat Anfang Juli 2021 in Gambia massive Schäden an den Häusern verursacht: Dächer wurden beschädigt und abgedeckt, das Mauerwerk (i.d.R. Lehmziegel) leidet unter den Regenfällen. Viele Familien sind obdachlos geworden!

Diana Ochs
Nachricht schreiben

Anfang Juli gab es in Gambia ein sehr schweres Unwetter - wohl eines der schwersten seit Jahren. Betroffen ist vor allem die Westküste des Landes und damit auch die Region, in der die von uns geförderten Kinder und Jugendlichen mit ihren Pflegefamilien und auch unsere gambischen Vereinsmitglieder leben.
 
Durch den Sturm wurden zahlreiche Häuser/Dächer beschädigt (manche Häuser sind komplett vom Sturm abgedeckt worden, die meist aus Lehmziegeln gebauten Wände halten dem Regen ohne Dach nicht lange Stand), viele Menschen sind dadurch nun obdachlos, Strom- und Wasserversorgung waren und sind zum Teil unterbrochen und es sind einige Menschen in Folge des Unwetters ums Leben gekommen oder wurden verletzt.
 
Im Moment sind wir noch dabei uns einen Überblick zu verschaffen, wie viele der von uns geförderten Kinder/Jugendlichen und ihren Familien und inwieweit  die Familien unserer gambischen Vereinsmitglieder betroffen sind bzw wie umfangreich die Schäden sind. 
 
Wir wissen bereits, dass das Dach des Hauses von Abdoulies Großeltern durch einen umgefallenen Baum stark beschädigt wurde (Abdoulie kennen vielleicht einige bereist aus unseren bisherigen Spendenaufrufen für Bildungsförderung und Corona-Nothilfe). Die Familie hat sich bereits darum gekümmert, das Dach notdürftig abzudichten, allerdings ist eine umfangreichere Reparaturen notwendig, damit das Dach dem massiven Regen in der Regenzeit und auch starkem Wind standhält.
Auch wissen wir, dass das Haus unseres gambischen Vereinsmitgliedes Sarata Darboe vom Sturm komplett abgedeckt wurde. Sarata ist  mit ihrem Mann und ihren Kindern bei Nachbarn untergekommen und die Familie versucht, soweit wie möglich Hausrat zu retten. Sarata engagiert sich neben ihrem Beruf als Lehrerin wie all unsere Vereinsmitglieder ehrenamtlich für Gambia Bayoolu. 
 
Wir möchten Sie und Euch herzlich bitten, uns durch Spenden dabei zu unterstützen, in dieser Krisensituation den betroffenen (Pflege)Familien der von uns geförderten Kinder und Jugendlichen und auch unseres gambischen ehrenamtlichen Teams zu helfen. Ihnen allen fehlen die finanziellen Mittel, die Sturmschäden so zu reparieren, dass die Familien in ihren Häusern geschützt und sicher leben können. Wir richten einen Nothilfefonds ein, um hier sowohl jetzt akut als auch bei künftigen Unwetterschäden (die in der Regenzeit häufiger entstehen können) schnell Hilfe anbieten zu können, wo sie gebraucht wird. Das Geld wird für Reparaturen an den Häusern und die damit verbundenen Kosten eingesetzt und weitere Hilfen, die in dieser Krisensituation nozwendig sind.
  
Wir sagen schon jetzt herzlich Danke für Ihre und Eure Spende und halten Sie und Euch auf dem Laufenden, was wir vor Ort tun und was gebraucht wird.