Deutschlands größte Spendenplattform

Protestierende in Myanmar schützen - Unterstützen Sie ein Safe House!

Ein Projekt von Weltfriedensdienst e.V.
in Kengtung, Myanmar

Zusammen mit unserer Partnerorganisation setzt sich der Weltfriedensdienst e.V. für die Protestierenden in Myanmar ein. Unterstützen Sie uns dabei mit einer Spende für eine sichere Unterkunft. So können Protestierende schnell untertauchen.

Änne Rosenburg
Nachricht schreiben

Gegen den Putsch im Februar 2021 in Myanmar wehrt sich das Volk mit Massendemonstrationen, Streiks und zivilem Ungehorsam.  Das Militär setzt Kriegswaffen und Luftangriffe gegen Zivilist*innen ein. Mehr und mehr Menschen geraten in den Fokus des Militärs. Die Bilder und Nachrichten, die die  breite Öffentlichkeit dazu erreichen, sind weniger geworden.
 
Die Proteste vor Ort gehen jedoch weiter.  Menschen, die sich daran beteiligen, leben gefährlich, denn das Militär geht brutal gegen sie vor. In jeder verstreichenden Minute sind Männer, Frauen und selbst Kinder tödlicher Gewalt, illegalen Verhaftungen und Folter ausgesetzt. In brenzligen Situationen müssen sie schnell untertauchen können.

Ein Safe House - eine sichere Unterkunft - bietet Schutz
  • Sie werden von kleineren Gruppen in den Communities organisiert, die der Partnerorganisation des Weltfriedensdienstes nahestehen und sind bestmöglich vernetzt. 
  • Es werden nur Häuser gemietet, von denen man garantieren kann, dass auch der Vermieter/die Vermieterin eingeweiht ist und man ihm/ihr vertrauen kann.
  • Vor Ort gibt es ein kleines Team von Personen, das die Koordination und Logistik (Verpflegung, Bereitstellung von Decken, etc.) managed. 
Unsere Bitte an Sie: Beteiligen Sie sich mit einer Spende an der Finanzierung von einem anonym angemieteten, sicheren Haus für Menschen, die von Haft bedroht sind. Die Kosten belaufen sich monatlich auf 280 Euro, eine Laufzeit von 6 Monaten ist angedacht.

Weitere Informationen unter: https://wfd.de/myanmar-gewaltfreier-widerstand

Herzlichen Dank!
Das Team vom Weltfriedensdienst