Deutschlands größte Spendenplattform

GSMS- Ranch, pferdegestützte Pädagogik an der GSMS

Ein Projekt von Geschwister- Scholl- Mittelschule Röthenbach
in Röthenbach an der Pegnitz, Deutschland

Um unsere Schüler noch besser fördern und in ihrer individuellen Entwicklung unterstützen zu können, wollen wir als erste Mittelschule in Bayern ein Projekt für Pferdegestützte Pädagogik aufbauen.

Nicola Carroll
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Um unsere Schüler noch besser fördern und in ihrer individuellen Entwicklung unterstützen zu können, wollen wir als erste Mittelschule in  Bayern ein Projekt für Pferdegestützte Pädagogik aufbauen.
So profitieren die Schüler:
-       Steigerung des Verantwortungsbewusstseins
-       Stärkung des Selbstwertgefühls
-       Unterstützen der kognitiven Fähigkeiten
-       Förderung des Sozialverhaltens
-       Verbesserung des Gruppenklimas
-       Zulassen von Körpernähe
-       Einhaltung von Regeln
-       Förderung des Umweltbewusstseins
 Die Geschwister-Scholl-Mittelschule Röthenbach an der Pegnitz ist die einzige Mittelschule im Landkreis Nürnberger Land mit dem Schulprofil Inklusion. An unserer Schule lernen 16 SchülerInnen mit Behinderung gemeinsam mit SchülerInnen ohne Behinderung zusammen. In jeder Klassenstufe haben wir SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf, die entsprechend ihrer Fähigkeiten und Möglichkeiten von uns unterstützt werden. An unserer Mittelschule wird Inklusion von SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf in vielen Förderschwerpunkten bereits umgesetzt.
Außerdem treffen in unserm Schulhaus SchülerInnen unterschiedlichster sozialer und ethnischer Herkunft zusammen. Der Anteil der SchülerInnen mit Migrationshintergrund liegt bei fast 50%. Auch die Integration ist Teil unseres Schulprofils. So haben wir z. B. eine sog. „Deutschklasse“, in der SchülerInnen aus verschiedensten Herkunftsländern, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland leben, hauptsächlich Deutsch lernen, um dann später weiter in Regelklassen oder M- Klassen oder auch an anderen weiterführenden Schulen lernen können. 
Hier kommen zum Teil auch SchülerInnen aus Kriegsgebieten zu uns, die in ihrem Leben leider oft bereits traumatische Erlebnisse hatten. 
Ein großer Teil unsere SchülerInnen kommt auch aus sozial schwachen Schichten mit teils leider extrem schwierigen familiären Verhältnissen. 
All diese SchülerInnen können von der pferdegestützten Pädagogik wie bereits beschrieben auf sozial emotionaler sowie Lern-/ Leistungsförderlicher Ebene profitieren.
Das Projekt soll im September 2021 starten und fester Bestandteil unserer Schule werden. 
Leider werden solche Projekt staatlich nicht unterstützt. Von den Spenden werden die Therapiepferde angeschafft und die monatlichen Kosten der Tiere getragen.

Dieses Projekt wird auch unterstützt über