Deutschlands größte Spendenplattform

Spendenaufruf - Kraftwerk Niederelbehütte

Kappl , Österreich

Die Druckwasserleitung vom See zum Kraftwerk konnte dem Wasserdruck nicht mehr standhalten und hat an einigen Stellen aufgegeben. Eine beängstigende Situation, die eingetreten ist. Eigentlich treibt das Wasser den Stromgenerator im Kraftwerk an.

Natalie Pätzold von DAV Hamburg und Niederelbe e.V.
Nachricht schreiben

Der Start in die Hüttensaison ist für die Niederelbehütte dieses Jahr leider sehr abenteuerlich und das leider nicht im positiven Sinn. Schnee lies die Hüttensaison später starten als ursprünglich gedacht und dann folgte ein Rohrbruch mit vielen weiteren Brüchen. Die Druckwasserleitung vom See zum Kraftwerk konnte dem Wasserdruck nicht mehr standhalten und hat an einigen Stellen aufgegeben. Eine beängstigende Situation, die eingetreten ist. Eigentlich treibt das Wasser, welches normalerweise durch das Rohr fliegt, den Stromgenerator im Kraftwerk an. Die Niederelbehütte wird so theoretisch mit Strom versorgt. Wie wir alle wissen: Ohne Strom läuft heutzutage nichts mehr.
 
Die Leitung ist so alt wie das Kraftwerk und ständig der Witterung ausgesetzt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass das Rohr in die Jahre gekommen ist und die Lebenserwartung sich dem Ende neigt. Wir hatten gehofft, dass sie noch ein bisschen länger hält. Auf den Bildern könnt ihr sehen, wie dünn und brüchig das Rohr teilweise schon ist. 
 
Dank unserer sehr gut vernetzten Pächter konnte zum Glück prompt Hilfe organisiert werden, die alles stehen und liegen gelassen haben, um unsere Pächter zu unterstützen. Auf den Aufnahmen könnt ihr zusätzlich sehen, in was für einem schwierigen Terrain die Schweißer und Monteure arbeiten. Mitunter konnten Stellen nicht geschweißt werden, da zu viel Wasser den Berg hinunterläuft. Ihr könnt euch vorstellen, dass die Arbeiten bei einer Wassertemperatur von ca. 1 Grad Celsius unglaublich schwierig sind. Wir mögen uns nicht ausmalen, was gewesen wäre, wenn wir unsere tollen Pächter nicht gehabt hätten, die unglaublichen Einsatz gezeigt haben, die Situation in den Griff zu bekommen. Auch unserem ehrenamtlichen Hüttenwart möchten wir einen großen Dank aussprechen, dass er uns konstant mit Updates versorgt hat. Diese beängstige Situation zeigte uns wieder, was für ein gutes Team wir haben.
 
Wir hoffen, dass die provisorischen Arbeiten diese Saison durchhalten. Allerdings steht es außer Frage, dass eine Erneuerung der brüchigen Trasse unumgänglich ist. Ein Teil der Leitung muss teilweise erneuert werden. Mit dem Start der Arbeiten rechnen wir im Herbst, denn über den Winter wird die Situation natürlich nicht besser werden. Die Druckwasserleitung ist die Lebensader der Niederelbehütte. 
Wir bitten euch um Hilfe, um die unvermeidliche Reparatur finanziell zu ermöglichen. Für eure Spende bedanken wir uns auf das aller Herzlichste und freuen uns, dass wir mit vereinten Kräften die Niederelbehütte weiter mit Strom versorgen lassen können. 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über