Deutschlands größte Spendenplattform

Schaubudensommer - Festival für Theater, Vergnügen und Musik

Ein Projekt von Schaubude Dresden e.V.
in Dresden, Deutschland

Wir wollen dem Sommer die Kunst, das Publikum, die Freude, die Inspiration und Lust zurückgeben! Wir wollen raus an die Luft und dem Schaubudensommer draußen ein Zuhause geben! 03.08.-05.08.21 auf der Hauptstraße in Dresden. Macht mit!

Dana Bondartschuk
Nachricht schreiben

Kunst auf der Straße ist der lebendigste und unmittelbarste Ausdruck urbaner Kultur. Als wahrhaft demokratische Kunstform begibt sie sich in den öffentlichen Raum, wo sie für alle zugänglich ist. Straßenkunst kann Menschen durch den unmittelbaren Kontakt für Kunst begeistern. Plätze und Straßen erfahren Verwandlungen durch das Theater, durch Musik, durch Performances: ein Gebäude, das plötzlich zur einmaligen Kulisse wird, eine Fußgängerzone, die überraschend ganz andere Zusammenhänge schafft als die des Einkaufens, Straßen, die unerwartet eine andere Bestimmung erfahren als die des bloßen Fortkommens.  In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Kunst auf der Straße, das Straßentheater, Street Art, Urban Art zu eigenständigen Kunstformen entwickelt, die jedes Jahr viele tausende Menschen begeistern.  

Wir wollen zeigen, dass sich die Straßenkunstszene in den letzten Jahrzehnten professionalisiert und in unterschiedlichste Facetten aufgefächert hat, still und poetisch, aber auch laut und anmaßend sein und auf kleinstem Raum agieren aber auch weitläufige Flächen bespielen kann. Das Schaubudensommer-Team füllt mit dieser neuen Ausrichtung des Festivals auch eine Lücke im kulturellen Leben der Landeshauptstadt Dresden. Ebenso wie der über Jahre gewachsene Scheune-Schaubudensommer ein europaweit viel beachtetes Festival zu sein vermochte, wollen wir mit der diesjährigen Ausgabe ein überregional strahlendes Festival des Straßentheaters, der Straßenmusik und der Urban Art schaffen, das kein einjähriges Pflänzchen bleiben soll. Wir wollen eine neue Dimension öffnen und den Schaubudensommer auf zukunftsträchtige feste Beine stellen.
An 3 Tagen vom 3. bis 5. August 2021 sollen jeweils ab nachmittags zwischen 6 und 10 Companies und Einzelkünstler:innen an verschiedenen Punkten der Hauptstraße ihre Kunst präsentieren. Wir gestalten die gesamte Straße und transformieren sie in ein lebendiges Kunstwerk. Zuschauer:innen können gezielt kommen, aber auch flanieren, stehen bleiben und sich treiben lassen.  
Die beteiligten Künstler:innen werden eine Festgage erhalten. Zudem werden Reisekosten, Unterkunft und die Verpflegung übernommen. Die wichtigste Einnahmequelle beim Schaubudensommer war bisher das Eintrittsgeld, welches die Zuschauer:innen pro Show bezahlt haben. Dieses Eintrittsgeld können wir nur mit dem Hut sammeln. Da das aber keine planbare Einnahmen sind, unsere Rücklagen schmal sind und diverse Förderungen nicht bewilligt wurden, freuen wir uns, wenn ihr mit euren Spenden unsere Infrastruktur und damit das Festival ermöglicht.

Wir wollen dem Sommer die Kunst, das Publikum, die Freude, die Inspiration und Lust zurückgeben. Wir wollen keinen weiteren Sommer mit angezogener Handbremse, sondern vorsichtig mit Vollgas in freie Räume aufbrechen und diese für drei Tage und Abende besetzen. Wir wollen wir das Potential der Hauptstraße nutzen, in exponentielle Höhen heben und außergewöhnliche Erlebnisse in komprimierter Zeit und maximaler Intensität ermöglichen.

Reclaim the streets!