Deutschlands größte Spendenplattform

Finanziert Eine Woche Sommercamp für Kinder - Street-Art meets Kinderrechte

Luckaitztal, Deutschland

Die vergangenen 1,5 Jahre wurden stark durch Homeschooling, etc. geprägt. Nach vielen Monaten Einschränkungen des sozialen Lebens und angespannten Situationen Zuhause, wollen wir den Kindern wieder soziale Kontakte und Erholung möglich machen.

D. Dick von goals connect e. V.
Nachricht schreiben

 Was soll passieren?
  • Zeltlager im Tipi-Dorf der Alten Ziegelei Muckwar
  • kulturelles Angebot und Naturerfahrungen 
  • Zusammenbringen von Kindern mit unterschiedlichen Hintergründen
  • Erschaffen einer bunten, wilden Streetart-Wand (10 Meter) 
  • inhaltliches Workshop-Format mit dem Thema Kinderrechte
Wer nimmt teil?
  • Kinder mit Fluchterfahrungen aus zwei Gemeinschaftsunterkünften aus Potsdam und Berlin
  • Kinder aus dem Stadtgebiet Senftenberg, Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Wir möchten als Team einen größtmöglichen Beitrag zu einer vielfältigen, toleranten Gesellschaft beitragen und die Partizipation und Teilhabe für Kinder und Jugendliche ermöglichen und fördern. Der Ansatz der vorurteilsbewussten Pädagogik und unsere Bestrebungen diskriminierungsfreie Räume zu erschaffen, ermöglicht den Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichen Hintergründen und Ressourcen sehr wertvolle Erfahrungen.

Unsere Projektgruppe verfolgt den sozialen Zweck der Vernetzung, Integration, Inklusion und Bildung von Menschen ungeachtet der Herkunft, der sozialen Zugehörigkeit, des Alters, körperlich und geistigen Einschränkungen, Religionszugehörigkeit, der geschlechtlichen oder sexuellen Identität und ethnischer Herkunft, die in der Umgebung leben oder hier zu Besuch sind und aus dem städtischen Raum kommen.

Unsere Freizeit richtet sich an Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrations- und Fluchterfahrung , die sozioökonomische Benachteiligungen erfahren, in benachteiligten Stadtteilen und/oder strukturschwachen Gebieten leben und somit eine soziale, finanzielle und kulturelle Risikolage vorliegt. Wir möchten vor allem Kinder und Jugendliche aus dem städtischen und aus dem ländlichen Raum zusammenbringen und eine Brücke zwischen diesen beiden Lebensräumen erschaffen.

Je nach Ausdauer, Alter und Muße der Teilnehmenden können mehrere Stunden täglich damit verbracht werden an der Wand weiterzuarbeiten. Uns ist es wichtig auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden zu achten und keinen kreativen Prozess, den wir für erstrebenswert halten, zu erzwingen. 

Bewegung, Zeit in der Natur, Kreatives-Tun fördern die körperliche und psychische Gesundheit. Zudem kann das Erleben von Gemeinschaft und Zugehörigkeit das  Vertrauen in das Umfeld und in die Mitmenschen stärken.

Unser Team aus Abenteurer:innen und Künstler:innen vereint verschiedenste Fachkenntnisse aus Pädagogik, Ernährung, Kunst, Musik, Bewegung und Nachhaltigkeit. Durch das transdisziplinäre Zusammenspiel können wir optimal auf die diversen Interessen und Fähigkeiten der Teilnehmenden eingehen. Vor allem sind wir aber neugierig, was die Kinder und Jugendlichen an Themen, Interessen und Ideen mitbringen und möchten gemeinsam mit ihnen die Umgebung erforschen, ihren Fragen nachgehen, von und miteinander lernen.