Deutschlands größte Spendenplattform

Digitale Gewalt: betroffene Frauen* unterstützen!

Berlin, Deutschland

Im Anti-Stalking-Projekt beraten wir Frauen, die von Cyberstalking oder anderen Formen digitaler Gewalt betroffen sind. Mit den Spenden wollen wir den Frauen* eine IT-forensische Untersuchung ihrer angegriffenen Geräte ermöglichen.

FRIEDA Frauenzentrum e.V. von Frieda-Frauenzentrum e.V.
Nachricht schreiben

 Frieda-Frauenzentrum e.V. ist Trägerverein von vier Projekten.

Im Anti-Stalking-Projekt beraten und unterstützen wir Frauen*, die von Stalking und/oder Cyberstalking betroffen sind, sowie deren Angehörige und Freund*innen.

Die gesammelten Spenden fließen in den Fachbereich Cyberstalking des Anti-Stalking-Projekts. Seit 2018 bieten wir psychosoziale Beratung sowie IT-Beratung für Frauen* an, die von Cyberstalking und anderen digitaler Gewaltformen, betroffen sind. 

Um der digitalen Gewalt entgegenzuwirken müssen Betroffene mitunter rechtliche Schritte gehen. Die Ermittlungsbehörden fordern dafür in der Regel eine erste Darlegung von Hinweisen und Beweisen der geschilderten digitalen Angriffe. 
Hier kommen die Betroffenen an Grenzen: Für die Beweissicherung  digitaler Angriffe bedarf es oftmals einer IT-forensischen Untersuchung. Diese liegt wiederum eigentlich in der Zuständigkeit der Ermittlungsbehörden.
Hier zeigt sich also eine große Schwachstelle in der Strafverfolgung zu Lasten von betroffenen Frauen*!

Um aus dieser "Sackgasse" heraus zu kommen, suchen wir derzeit nach einer Lösung, wie eine IT-forensische Analyse angegriffener Geräte möglich gemacht werden kann. 

Wir wollen damit erreichen, dass Betroffene von digitaler Gewalt mehr Erfolg in der Rechtsdurchsetzung haben und einen wichtigen Schritt in der Bekämpfung der digitalen Gewalt gehen können.