Deutschlands größte Spendenplattform

" Kunst heilt " mit künstlerischen Projekten Lebenskraft stärken

Germersheim, Deutschland

Das Projekt " Kunst heilt " soll Patienten der Psychosomatik helfen Zugang zu neuen Kraftquellen zu finden , oder ungeahnte Talente in sich zu entdecken. Mit Musik - Literatur und Theaterveranstaltungen in Zusammenarbeit mit regionalen Künstlern.

Eva-Maria Heinemann von Medizinseminar Germersheim
Nachricht schreiben

Das Medizinseminar Germersheim, Gesellschaft für schöpferische Heilkunde auf anthroposophischer Grundlage e.V. unterstützt seit 1995 Menschen in besonderen Lebenssituationen. Hierbei werden naturwissenschaftliche Medizin mit künstlerischem Arbeiten verbunden. Das Projekt " Kunst heilt" soll Patienten in der seit 2019 neu eröffneten psychosomatischen Abteilung der Asklepiosklinik Germersheim Menschen unterstützen, wieder zu sich und zu den eigenen Kraftquellen zu finden, oder auch neue Talente zu entdecken. Hierzu sollen neben den therapeutischen Angeboten verschiedene künstlerische Impulse  wie Konzerte, Lesungen, Theateraufführungen und Kunstausstellungen, vornehmlich in Zusammenarbeit mit Künstlern aus der Region stattfinden. Gestartet wurde das Vorhaben im Januar 2020 mit einem Gesprächsklavierkonzert mit Johannes Greiner, anschließend konnten Coronabedingt zunächst keine Veranstaltungen mehr stattfinden. 
Seit Dezember 2020 finden unter strengen Auflagen regelmäßig für die Patienten der Impuls
 " Wortklang " zu verschiedenen Themen  und Klavierspielen mit Patienten statt. Beides wird ausschließlich durch das Medizinseminar finanziert. 
Derzeit wird das Projekt durch die Vorsitzende des Vereins , Eva-Maria Heinemann (Ärztin) betreut, die musikalische Leitung hat Herr Christian Kurtzahn, Pianist und Kirchenmusiker aus dem Raum Heidelberg.  Unterstützt wird die Arbeit durch die Chefärztin Frau Dr. Marcella Altherr und durch die Klinikleitung , die die Räume (Klinikkapelle) zur Verfügung stellt.
Die Spenden werden benötigt, um die Künstler adäquat zu honorieren und zur Anschaffung vernünftiger Instrumente, z.B einen gebrauchten Flügel .
 Ziel des Projektes ist es Kunst als festen Bestandteil für die dort 4-6 Wochen verweilenden Patienten zu etablieren. Durch die Coronakrise haben psychische Belastungsstörungen weiter zugenommen. Für diese Patienten soll das Projekt eine zusätzliche Hilfestellung sein, um wieder in ein freuderfülltes Leben finden zu können.