Deutschlands größte Spendenplattform

Rhythm and Poetry gegen Rassismus & Sexismus

Berlin, Deutschland

Zusammen mit BOGA MUSIK PRO. STUDIO BERLIN setzen sich unsere siebten Klassen zur positiven Persönlichkeitsentwicklung kritisch mit Rassismus, Drogen und Themen rund um Sexismus in RAP-Songs auseinander und schreiben hierzu einen eigenen Song.

A. Karatas von Quinoa Bildung gGmbH
Nachricht schreiben

Deutsch-RAP ist aktuell in den oberen Chartplätzen zu finden und prägt enorm das Selbstverständnis der Jugendkultur und -sprache. Ein Großteil enthält hohes Konfliktpotenzial durch Rassismus, Homo- und Transfeindlichkeit, Drogenmissbrauch sowie Sexismus. 

Das wollen wir ändern! Deshalb führen ein Sozialarbeiter und ein Sozialpädagoge von BOGA MUSIK PRO. STUDIO BERLIN zusammen mit unseren Schulsozialarbeiter*innen ein RAP-Projekt mit unseren siebten Klassen durch: 

Die Inhalte und Ziele sind:
  
Persönlichkeitsentwicklung 
  • Selbstreflexion durch die Analyse von Schüler*innen vorgeschlagener Songs 
  • Abbau stereotypischer Vorurteile bezüglich des Rollenverständnisses von Männern und Frauen in einer sich weiter entwickelnden, selbstbestimmten Gesellschaft 
  • Abbau von Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit 
  • Sensibilisierung des Themas Drogenkonsum und -missbrauch 
  • Abbau von Gewaltbereitschaft durch Thematisierung von Gewaltverherrlichung in eigenen RAP-Songs 
  • Aufbau und Stärkung eines Demokratieverständnisses, da alle Entscheidungen bezüglich der zu analysierenden Texte von den Schüler*innen getroffen werden 
  • Thematisierung von Substanzmissbrauchs jeglicher Art
  • Bildung eines Verständnisses für positive RAP-Texte zur Stärkung einer sozialkompetenten Persönlichkeit 

Kompetenzen
  • Sprachförderung durch die Analyse von Deutschrap 
  • Erlernen des Textens von eigenen RAP-Songs in deutscher Sprache 
  • Entwicklung eines Verständnisses für den Aufbau und die Struktur von Musikstücken 
  • Gestaltung eines eigenen, in der Klassengemeinschaft produzierten RAP-Songs mit Video
Das Projekt zahlt auf unser ganzheitliches Bildungskonzept ein und legt den Grundstein für die eigene Persönlichkeitsentwicklung unserer Schüler*innen.

Mit den Spenden werden Honorare von BOGA MUSIK PRO. STUDIO BERLIN, Kosten für die Erstellung des finalen Songvideos und Kosten für das Aufnahmestudio sowie Verwaltungskosten finanziert.