Deutschlands größte Spendenplattform

Basic Human Need "the need to be HEALTHY!"- Hilfe für ein Leben ohne Fistel

Eldoret, Kenia

Mit dieser Spendenaktion wollen wir die Frauen, die unter einer der häufigsten Krankheiten „Fistula“ in Kenia leiden, unterstützen. Ein kleiner Betrag kann ein Leben ohne Schmerzen und Leid ermöglichen.

Suzan Haji von Connecting Youth - Jugend in Eurafrika e. V.
Nachricht schreiben

Armut ist eine der häufigsten Krankheitsursachen. Sie ist für einen Großteil aller Todesfälle verantwortlich. Laut Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Weltbank fallen jährlich etwa 100 Millionen Menschen unter die Armutsgrenze, weil die Kosten für medizinisch notwendige Leistungen nicht tragbar sind.
Eine sehr häufige Krankheit in Kenia, unter der nur Frauen leiden, ist Fistula. Eine Fistel ist eine Verletzung, die bei einem stark verzögerten Geburtsverlauf ohne angemessene fachliche Betreuung entstehen kann. Es bildet sich dabei ein Loch zwischen Blase und Scheide oder zwischen Blase und Rektum, welches Inkontinenz der Frau zur Folge hat. In Kenia treten jedes Jahr schätzungsweise 3000 Fälle mit einer Inzidenz von 1/1000 Frauen auf. 
Die Folgen einer Geburtsfistel sind für die Betroffenen nicht nur physisch, sondern insbesondere auch psychisch sehr belastend. 
Gynocare Womens and Fistula Hospital kümmert sich hauptsächlich um Patienten mit der Krankheit "Fistula". Diese Klinik ist ein gutes Beispiel für Entwicklungszusammenarbeit, da sie durch den kenianischen Arzt Dr. Hillary Mabeya in 2009 gegründet wurde.
In 2022 wird eine Gruppe der CHS nach Kenia reisen, die Spenden an die Klinik übergeben. Die Spenden können jedoch auch danach noch weitergeleitet werden. 
Ohne die Hilfe der Klinik werden diese Frauen weiterhin aus der Gesellschaft ausgeschlossen und bleiben obdachlos. 
Mit dieser Spendenaktion wollen wir die Fistula Problematik in Deutschland bekannter machen und das Frauenprojekt in Eldoret unterstützen.