Deutschlands größte Spendenplattform

Trekking Camp Traumschleife „Fünfseenblick“

Boppard, Deutschland

Errichtung eines Trekking Camps für Radfahrer auf Mehrtagestouren durch das Rheintal, preis- bzw. naturbewussten Reisende sowie einheimische Familien.

Matthias Bock-Greiss von Verkehrs- und Verschönerungsverein Bad Salzig e. V
Nachricht schreiben

Der VVV möchte neben seiner bestehenden Grillhütte, welche unweit des Rheinburgenwegs als auch der Traumschleife „Fünfseenblick“  gelegen ist, ein Trekking Camp errichten. Trekking Camps sind Zeltplätze, die es bspw. Weit-Wanderern auf dem Rheinburgenweg, Radfahrern auf Mehrtagestouren durch das Rheintal, preis- bzw. naturbewussten Reisenden sowie einheimischen Familien ermöglicht, legal und gegen eine geringe Nutzungsgebühr (zur Deckung der Kosten) in der Natur zu zelten.
Konkret möchte der VVV die durchgängig schräge Wiese mit einer Terrassierung begradigen und somit die Möglichkeiten zur Aufstellung von Zelten (ca. 10 Drei-Mann-Zelte) schaffen. 
Der VVV verspricht sich von der Errichtung des Trekking Camps eine Stärkung des Tourismus durch ein weiteres nicht mit Hotels oder Ferienwohnungen konkurrierendes Angebot für eine neue junge bzw. alternative touristische Zielgruppe. Darüber hinaus könnte dieses Projekt eine Strahlkraft auf die gesamte Region Oberes Mittelrheintal entfalten und zur Errichtung weiterer Trekking-Camps entlang des Rheinburgenweges in anderen Ortschaften führen und somit die gesamte Region weiter vernetzen. Ebenfalls sieht der VVV hierdurch die Attraktivität des Ortes für die Bürger gestärkt bzw. könnten neue Einwohner angezogen werden, da gerade junge Familien mit Kindern sicherlich eine weitere Zielgruppe für die Nutzung des Trekking-Camps sind. Zuletzt sieht der VVV insbesondere die Nachhaltigkeit und den Umwelt- und Naturschutzgedanken durch dieses Projekt gestärkt, da hiermit eine ressourcenschonende Urlaubsmöglichkeit angeboten werden kann. Durch die zusätzlichen Gäste können auch weitere Betriebe des Ortes/der Region wie bspw. Bäcker, Gaststätten, Kneipen, Schwimmbäder, Museen und Supermärkte profitieren. Dieses Vorhaben steht im Einklang mit der aktuellen Tourismusstrategie des Welterbes Oberes Mittelrheintal, nach der sich auch die Stadt Boppard ausrichtet.
Wir wollen die Arbeiten mit der ehrenamtlichen Unterstützung unserer Vereinsmitglieder umsetzen und benötigen Spenden von bis zu 1.000 Euro zur Finanzierung der Bagger- und Materialkosten. Das Projekt soll bis Ende September abgeschlossen sein.