DIE BUNTE VERKEHRSAMPEL

Ein Hilfsprojekt von „little ART e.V.“ (E. Janker) in München, Deutschland

73 % finanziert

E. Janker (verantwortlich)

E. Janker
Ein Kunstprojekt für Jugendliche mit geistiger Behinderung.

little ART startet im Februar 2012 ein Kunstprojekt für Jugendliche mit geistiger Behinderung bei der Heilpädagogischen Tagesstätte (HpT) der gemeinnützigen Schul-GmbH der Aktion Sonnenschein in München. Zweimal im Monat schafft das Künstlerteam von little ART einen kreativen Raum für 12 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 19 Jahren, damit sie frei schöpfen und ihre Kreativität ausleben können. In der gewohnten Atmosphäre ihrer Nachmittagsbetreuung entstehen Bilder, Zeichnungen, Texte und Dreidimensionales.
Denn sie dürfen einfach drauf los malen - ohne Regeln und Vorgaben. So haben sie es sich gewünscht als wir sie gefragt haben. Kein vorbestimmtes Konzept zu haben- das ist das Konzept des Künstlerteams von little ART. Damit können die Jugendlichen
Verbindung zu ihrer inneren Welt aufnehmen und in Bildern erzählen, wer sie sind.

„Das ist die bunte Verkehrsampel!", zeigt Peter (Name verändert) voller Begeisterung auf seine dreidimensionale Figur. Der Titel des Projektes wird geboren: »Die bunte Verkehrsampel». Es ist zugleich auch ein Programm, denn es gibt nur bunte Regeln und sie werden von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen der Workshops bestimmt. Nach ihren Vorstellungen wird die Ausstellung im Jahre 2013 bei little ART im Utopia Space umgesetzt. Sie sind die Künstler, die Kuratoren, die Ausstellungsmacher und Diejenigen, die die Besucher durch ihre Ausstellung führen. Denn die Frage, wer sie wirklich sind, steht im Zentrum der kreativen Arbeit von little ART mit den Jugendlichen. Authentisch, anhand von Bildern, Texten, Videos, Installationen und alles, was spontan entsteht, erzählen die Jugendlichen über die Welt der "bunten Verkehrsampel ohne Straße, aber mit einem Weg" (Zitat, Peter, 16 Jahre).

Mit dem Projekt »Die bunte Verkehrsampel» möchte little ART ein neues Verständnis für Menschen mit Behinderung erreichen, für einen ungezwungenen Umgang mit ihnen appellieren und ein Modell schaffen, das aufzeigt, wie die freie kreative Arbeit neue Wege einer natürlichen Integration eröffnen kann. Jetzt hat sich eine Gruppe von 12 Jugendlichen im Alter von 16 bis 18 zusammengefunden. Aber alle 65 wollen mit machen. Dafür fehlen dem Verein die finanziellen Mittel. Um ihnen allen die Teilnahme am Projekt zu ermöglichen, freut sich little ART auf jede Spende.

Weiter informieren:

Ort: München, Deutschland

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an E. Janker (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …