Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanzielle Hilfe zum Kauf von Lebensmitteln für Familien in Uganda

Jinja, Uganda

Finanzielle Hilfe zum Kauf von Lebensmitteln für Familien in Uganda für eine ausgewogenere und reichhaltigere gesunde Ernährung, um die Lernleistung und Konzentration in der Schule und in der Ausbildung der Kinder und Jugendlichen zu steigern.

k. Reuter von Bulungi - Hilfe für Kinder in Uganda e. V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Versorgung der Bevölkerung in Uganda mit Lebensmitteln ist für die meisten Familien sehr schwierig. Viele Kinder und Jugendliche bekommen oftmals nur eine sättigende Mahlzeit am Tag, die in den meisten Fällen aus Posho (ein fester Maisbrei der zwar sättigt, aber nur wenige oder kaum Nährstoffe enthält) und einer Soße mit braunen Bohnen besteht. Gemüse und Früchte gibt es kaum, Fleisch oftmals gar nicht. 

Diese Mahlzeit können sich die Eltern der Kinder aber nur leisten, wenn sie in der Lage sind, ausreichend Geld für den Kauf von Lebensmitteln zu verdienen. Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Preise von Grundnahrungsmitteln gestiegen, was den Kauf noch erschwert.

Auch wenn im Schulgeld bereits ein Anteil für Mahlzeiten eingerechnet ist, soll durch eine zusätzliche Lebensmittelspende den Kindern und Jugendlichen, sowie ihren Eltern, eine ausgewogenere und reichhaltigere Ernährung ermöglicht werden, um  ihre Lernleistung und Konzentration in der Schule und in der Ausbildung zu steigern. 

Im letzten Jahr konnten wir die Familien bereits mit Lebensmittelzuschüssen unterstützen. Die Freude über erhaltenes Maismehl, Reis und Seife (die Corona-Pandemie erfordert auch in Uganda häufigeres Händewaschen) ist den Kindern deutlich anzusehen. 

Gerne möchten wir „unsere“ ugandischen Familien durch weitere Lebensmittelzuschüsse unterstützen und bitten daher um Spenden.

Zuletzt aktualisiert am 12. April 2021