Deutschlands größte Spendenplattform

Betreuung für Intensiv-Patienten im Tier-Hospiz

Ein Projekt von Tierschutzhof Hachmühlen e.V.
in Bad Münder am Deister, Deutschland

Die Hospiz-Arbeit für Heimtiere erfordert viel Zeit, Geld und Energie. Tierarzt-, Fortbildung- und Personalkosten summieren sich jeden Monat. Geben Sie auch den Kleinsten eine Stimme!

Sonja Stefan
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Fast jeden Monat erhalten wir mehr als 100 Anfragen zur Aufnahme von kranken Heimtieren.
In unserem Hospiz & Altenheim konzentrieren wir uns besonders auf Kaninchen und Meerschweinchen, denn diese gehen in der Gesellschaft völlig unter und sind austauschbar wie ein kaputtes Spielzeug. 
Viele Halter sind auch dem Pflegeaufwand eines kranken Tieres einfach nicht gewachsen, ob finanziell oder emotional. Aus Hilflosigkeit sind wir oft die letzte Chance vor einer frühzeitigen Euthanasie, denn oftmals werden vielversprechenden Behandlungen wegen der Kosten ausgeschlossen. 

Der Tierschutzhof Hachmühlen e.V. hat sich auf genau diese Fälle spezialisiert. Eine hauseigene Krankenstation, liebevolle Ehrenamtler und ein gut geschultes Mitarbeiter-Team bieten die besten Möglichkeiten, um Tiere auch in einem lebensbedrohlichen Zustand zu pflegen und bis zum Ende zu begleiten. Aber auch viele erfolgreiche Therapie-Möglichkeiten bietet der Hof.

Doch die Kosten für die Versorgung steigen in einem 4-5 stelligen Bereich - jeden Monat. 
Tierarztkosten, Personalkosten, Medikamente, Mieten der Räumlichkeiten, Anschaffungen zur Intensiv-Pflege.

Der Tierschutzhof finanziert sich rein aus Spendengeldern und erhält keine Unterstützung für die wichtige Aufgabe auch Heimtieren eine Chance zu geben.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Die Tiere sind auf uns alle angewiesen.