Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Zukunftswerkstatt mit alleinerziehenden Frauen und ihren Kindern

München, Deutschland

Die inklusive Zukunftswerkstatt ermöglicht alleinerziehenden Frauen und ihren Kindern, sich aktiv und kreativ mit ihren Bedürfnissen einzubringen, um Strukturen und Rahmenbedingungen in München mitzugestalten, die ihrer Lebenssituation gerecht werden

Lauren Lindecke von siaf e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

siaf e.V. setzt sich seit 35 Jahren in München mit "allfa_m" für die Unterstützung von alleinerziehenden Frauen in München ein. Seit 14 Jahren gibt es zudem "allfabeta", ein Kontaktnetz für alleinerziehende Frauen mit Kindern mit Behinderung. 
Alleinerziehende Frauen und ihre Kinder waren bereits vor Corona einer hohen Beanspruchung ausgesetzt, welche nun noch verschärft wurde. Trotz dessen erhielten sie in dieser Ausnahmezeit wenig zusätzliche politische Beachtung. 
Die Erkenntnisse zur Situation von Alleinerziehenden und passende Unterstützungsmaßnahmen sind enorm wichtig, da insbesondere diese Gruppe in unserer Gesellschaft mit am stärksten von Armut und Burn Out bedroht ist.

Die inklusive "Zukunftswerkstatt" besteht aus jährlichen Workshops und der fortlaufenden Arbeit in Projektgruppen, die von geschulten Moderatorinnen von siaf e.V. begleitet werden. Dieses Projekt ermöglicht alleinerziehenden Frauen als Expertinnen ihrer Lebenssituation sich aktiv und kreativ mit ihren Bedürfnissen einzubringen und Lösungen zu entwickeln, um eine bessere Zukunft für sich und ihre Kinder mit zu gestalten. Die Lösungsansätze werden gemeinsam an Entscheidungsträger*innen aus Münchner Behörden und Stadtpolitik herangetragen. 

Das Projekt wird zum Teil vom Stadtjugendamt München, dem Bezirksausschuss sowie dem Verein Münchner für Münchner e.V. unterstützt. 
Dennoch sind wir für die Kosten von Kinderbetreuung, für Räumlichkeiten und die Verpflegung der Teilnehmer*innen und für die Anschaffung von Kreativmaterialien auf weitere Spenden angewiesen. Auch die Bewerbung der Zukunftswerkstatt (Flyer etc.) könnte in den kommenden Jahren ohne Spenden nicht gewährleistet werden.
Zuletzt aktualisiert am 31. März 2021

Dieses Projekt wird auch unterstützt über