Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Chancengerechtigkeit durch Bildung für Kinder an Kita & Grundschule

Berlin, Deutschland

1 / 8

Chancengerechtigkeit durch Bildung für Kinder an Kita & Grundschule

Berlin, Deutschland

Bildung ist der Schlüssel zu erfolgreicher Integration, Sprache dabei die notwendige Grundvoraussetzung. MITsprache der Stiftung Fairchance ermöglicht Kindern an Kita(s) und Grundschule(n) durch intensive Sprachförderung gleichberechtigte Chancen.

A.Wolf von Stiftung Fairchance | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Politisch herrscht inzwischen ein breiter Konsens darüber, dass der Erwerb der deutschen Sprache essenziell für gesellschaftliche Teilhabe ist. Damit hat auch das Thema Sprachförderung bei mangelnden Deutschkenntnissen inzwischen eine zentrale Bedeutung erlangt und dies unabhängig davon, ob Erwachsene, Jugendliche oder Kinder Förderbedarf haben. Dabei liegen die größten Chancen für eine erfolgreiche Integration bei der frühen Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen. 
 
Und obwohl auch das sehr nachvollziehbar ist, hat es die Politik bisher leider nicht geschafft, in allen Jahrgängen, insbesondere aber in den frühen Schuljahrgängen eine intensive Sprachförderung strukturell, wirksam und gleichermaßen nachhaltig in den Bildungseinrichtungen zu verankern.

Die Stiftung Fairchance verliert mit MITsprache insbesondere die Kinder in sozialen Brennpunkten, die besonders intensiven, individuellen Förderbedarf haben nicht aus dem Blick. Denn für sie reichen die breit gefassten, alltagsintegrierten Fördermaßnahmen oft nicht aus. Die dortigen Kinder benötigen eine zusätzliche intensive, individuelle und additive Sprachförderung. 

Das übernimmt MITsprache - ein intensives Sprachförderprogramm für Kinder im Alter von vier bis acht Jahren mit hohem Sprachförderbedarf an Kitas und Grundschulen - oft in sozialen Brennpunkten angesiedelt.

MITsprache unterstützt die Kinder und Familien gezielt und schafft die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Bildungserwerb.

MITsprache ist als wissenschaftlich erarbeitetes Programm vor zehn Jahren in Berlin gestartet, begleitend zu einem Pilotprojekt in Berlin mit 90 Kindern durch die LMU-München positiv evaluiert worden.

Inzwischen fördert MITsprache bundesweit 1.500 Kinder an Kitas und Grundschulen.

Jede teilnehmende Kita oder Grundschule erhält ein Paket aus folgenden drei Bestandteilen, dass finanziert werden muss. Danach findet MITsprache dauerhaft und nachhaltig an Kita oder Grundschule statt.

Die drei Säulen vom MITsprache:

  •  wissenschaftlich erarbeitetes Sprachfördermaterial - altersgerecht aufbereitet - das an die Bildungseinrichtungen geliefert wird. Die Kinder lernen damit faktisch "spielerisch".
  • sprachwissenschaftliche Fortbildungen für ErzieherInnen und LehrerInnen zur Anwendung der Materialien und nachhaltigen Verankerung des Wissens um den Sprachförderansatz in den Kitas und Grundschulen
  • sozialpädagogische Elternarbeit vor-Ort, um die Familien der Kinder mit ins Boot zu holen. 

Das alles kostet eine Menge Geld!
Als Investition in die Zukunft betrachtet, sowohl für die Kinder als auch gesamtgesellschaftlich dabei aber unbezahlbar.


Wir brauchen Ihre Unterstützung - Bitte helfen Sie mit! 
Herzlichen Dank.



Zuletzt aktualisiert am 09. Dezember 2020