Deutschlands größte Spendenplattform
1 / 8

Menschen mit Behinderungen lehren an Hochschulen

Ein Projekt von Institut für Inklusive Bildung gemeinnützige GmbH
in Kiel, Deutschland

Das Institut für Inklusive Bildung hat eine Qualifizierung entwickelt, in der Menschen mit sog. geistigen Behinderungen zu Bildungsfachkräften qualifiziert werden. Als Expert*innen in eigener Sache vermitteln sie Inklusionskompetenzen an Studierende.

Jessica Scheller
Nachricht schreiben

Über das Projekt

„Das was ich kann, das was ich weiß, das kann nur ich und das weiß nur ich und sonst niemand auf der Welt, weil ich einzigartig bin. Ich habe in meiner Arbeit als Bildungsfachkraft mein persönliches berufliches Calling gefunden.“
(Samuel Wunsch, Bildungsfachkraft)


Nicht über uns – mit uns!
Samuel Wunsch hat seinen Arbeitsplatz in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen eingetauscht gegen das Rednerpult an der Uni. Als Bildungsfachkraft und damit Experte in eigener Sache lässt er Studierende teilhaben an seinen Erfahrungen und gewährt wertvolle Einblicke in ein Leben mit Behinderungen. 
 
Im Jahr 2020 haben Samuel Wunsch und seine 5 Kolleg*innen ca. 5.000 Studierende mit ihrer Bildungsarbeit erreicht und begeistert. In ihren Vorlesungen und Seminaren vermitteln sie ihre Erfahrungen und sensibilisieren so Studierende für die Bedarfe von Menschen mit Behinderungen auf Augenhöhe (UN-BRK, Art. 8). Hierfür haben Sie eine dreijährige Qualifizierung zur Bildungsfachkraft durchlaufen (UN-BRK, Art. 24) und sind mit Abschluss der Qualifizierung auf dem ersten allgemeinen Arbeitsmarkt tätig (UN-BRK, Art. 27).
 
Unsere Vision
Das Institut für Inklusive Bildung möchte sowohl die Lebenslagen von Menschen mit Behinderungen als auch das Hochschulsystem nachhaltig verändern. Das größte Potential für Veränderung entfaltet sich dann, wenn Menschen mit sogenannten geistigen Behinderungen selbst als Lehrende an Hochschulen auftreten. Sie vermitteln als Expert*innen in eigener Sache Studierenden praxisnah, was Inklusion bedeutet. Damit fördern sie eine inklusive professionelle Haltung, die Studierende in ihrem späteren Berufsleben weitergeben können. 
 
Unterstützen Sie uns!
12 Menschen arbeiten bereits als Bildungsfachkraft, weitere 25 befinden sich aktuell in der Qualifizierung. Wir möchten mehr Menschen mit sogenannten geistigen Behinderungen eine Qualifizierung ermöglichen. Um dieses Ziel zu erreichen, benötigen wir finanzielle Mittel zur Deckung der Grundkosten. Ihre Spende hilft uns dabei! Es werden existenzsichernde Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen geschaffen, was u.a. zu mehr Selbstbestimmung und gesellschaftlicher Teilhabe führt. Darüber hinaus baut die Arbeit der Bildungsfachkräfte „Barrieren in den Köpfen“ ab und fördert ein gegenseitiges Verständnis von Menschen mit und ohne Behinderungen.
 
Erfahren Sie mehr über uns
Für einen umfassenden Einblick in die Qualifizierung zur Bildungsfachkraft empfehlen wir Ihnen die WDR-Dokumentation „Von der Behindertenwerkstatt in den Hörsaal“
 
Weitere Informationen zum Institut für Inklusive Bildung erhalten Sie auf unserer Webseite.