Schulespeisung Niger

Ein Hilfsprojekt von „IHED“ (A. Farah) in Diffa/Zinder, Niger

1 % finanziert

A. Farah (verantwortlich)

A. Farah
Die Bedeutung von Schulbildung wird heute in Niger meist erkannt und die Eltern wollen ihre Kinder in die Schule bringen, doch hindert diese Familien die extreme Armut, Mangelernährung, unzureichende Wasser-versorgung und Krankheiten daran.
Diese Situation bedroht das Überleben und die Entwicklung von Millionen Kindern.
Nomaden-Familien bestreiten ihren Lebens-unterhalt hauptsächlich durch ihre Herden.
Weil die Weidebedürfnisse der Herden im Sahel jedoch eine teilweise sehr hohe Mobilität erfordern, ist die Konsequenz leider oft entweder, dass die Kinder plötzlich wieder aus der Schule verschwinden oder, dass die
Familien Haushalt und Herde trennen müssen, was wiederum die Ernährungssituation der sesshaften Kernfamilie verschlechtert, weil sich die Herde (und damit die Milch) mit einigen Hirten fort bewegt.
Daher führt IHED Schulspeisungsprogramme für Kinder durch.
Die Verbindung von Schule und der Finanzierung einer Mittagskantine für die Kinder ist hierbei eine gute Lösung um die Kinder während der Schulzeit zu versorgen. Es erhöht ebenso die Konzentration beim Lernen und die geistige Entwicklung der Kinder. Die Schulspeisungen tragen auch zur Entlastung der Familien bei.
U.a. in Ganatcha in Niger ist es keine Seltenheit, das die Eltern/Familien weiterziehen, dorthin wo es Wasser gibt und Ihre Kinder zurück lassen, dass diese in den Schulen etwas lernen können.
Und diese Kinder müssen dann natürlich anderweitig versorgt werden.
Für uns hier in der westlichen Welt ist es ein leichtes, mal für etwa 10€ (oder auch mehr) Beispielsweise ein Mittagessen beim Italiener zu bestellen.
Für diese 10 € könnte ein Kind in Niger einen Monat an der Schulspeisung teilnehmen.
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit eine Patenschaft zu einem unserer Erstklässler, den Sie für nur 10 Euro im Monat unterstützen können, zu führen. Unsere Patenschaften sind als längerfristige Zusammenarbeit konzipiert und sind daher für mindestens ein Jahr abzuschließen, da so eine geregelte und kontinuierliche Verpflegung der Kinder garantiert werden kann.
Mit Gottes Erlaubnis und der Unterstützung zahlreicher Spenden in unserem „IHED-Schulbauprojekt“, ist es uns gelungen, bescheidene Schulgebäuden in drei verschiedene Standorten zu errichten.

Mehr Infos zu diesem Projekt finden Sie auch unter www.ihed.de

Weiter informieren:

Ort: Diffa/Zinder, Niger

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an A. Farah (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …