Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Unterwegs mit „ChrisJuSalam” in Andalusien

Backnang, Deutschland

Wir begeben uns auf eine bildungspolitische Reise nach Andalusien, um den interreligiösen Dialog zwischen Christentum, Judentum und Islam zu fördern und als Multiplikator*innen religiöser Vielfalt aktiv zu werden. Hierfür benötigen wir Ihre Hilfe!

Jacob Raslan von Pyramidea e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Pyramidea e.V. setzt sich für gesellschaftliche Vielfalt ein, indem er Menschen mit/ohne Fluchterfahrung die Chance bietet, Miniprojekte zu initiieren. Diese sollen der deutschen Gesellschaft zugutekommen und zugleich einen Beitrag dazu leisten, Geflüchtete in dieser als aktive Machende zu begreifen. In ihrem Einzugsgebiet, welches die Stadt Stuttgart sowie den Rems-Murr-Kreis umfasst, stehen die Projekte Pyramideas allen Interessierten offen – so auch „Unterwegs mit ChrisJuSalam in Andalusien“, in dessen Rahmen 20 junge Menschen verschiedener Herkünfte und Religionen Ende August 2021 in die Vergangenheit und Gegenwart Andalusiens reisen.

„ChrisJuSalam”, ein von uns kreierter Begriff, verbindet die drei Religionen, die im Fokus unserer bildungspolitischen Reise stehen: Wir möchten die Gemeinsamkeiten von Christentum, Judentum und Islam in Erfahrung bringen, darüber existierende Vorurteile abbauen und mehr über die Bedeutung, die dem Zusammenleben verschiedener Religionsgemeinschaften im Hinblick auf Demokratie zukommt, erfahren. Hierfür betrachten wir insbesondere die Geschichte Andalusiens, zumal dort Menschen muslimischen, jüdischen und christlichen Glaubens nicht nur im Zuge der 711 begonnenen arabischen Herrschaft zueinanderfanden, sondern gar bis zum Ende des 11. Jahrhunderts eine Vielzahl religiöser Feste gemeinsam zelebrierten.

Im Rahmen unseres Aufenthalts stehen persönliche Begegnungen mit Vertreter*innen muslimischer, jüdischer und christlicher Gemeinden im Vordergrund, denn: Unsere Reise erfolgt nicht zu touristischen Zwecken, sondern dient dazu, aus der Vergangenheit für die Zukunft zu lernen. Denn unser tägliches anspruchsvolles Programm dauert neuen Stunden.
Unser Vorhaben möchten wir beispielsweise mittels vor Ort abgehaltener Präsentationen in die Tat umsetzen. Die Teilnahme an mehreren Vor- und Nachtreffen in Stuttgart erachten wir als obligatorisch, um bereits vor der Reise Diskussionen anzuregen und den Wissensstand vor und nach der Reise zu ermitteln.

Brüssel, Dachau und Krakau – sie alle stellen Beispiele für ehemalige von Pyramidea e.V. organisierte Ziele bildungspolitischer Reisen dar. Ihnen und dem geplanten Aufenthalt in Andalusien ist jedoch eines gemein: Die Teilnehmenden sollen auf der Reise wichtige Erfahrungen sammeln, sodass sie im Nachhinein als Multiplikator*innen für religiöse Vielfalt aktiv werden können.

Teilnehmen können alle Studierende, Auszubildende und SchülerInnen (16-27 Jahre), die von einer Sozialpädagogin während der bildungspolitischen Reise begleitet werden. Am Nachtreffen erhalten Teilnehmende ein Zertifikat.
Gerne können Sie uns unter pyramideaev@web.de kontaktieren. 

Da einige der hierfür anfallenden Kosten momentan trotz einer Teilfinanzierung aus Projektmittel und Selbstbeteiligung der Teilnehmenden in Höhe von je 250 € noch nicht gedeckt sind, benötigen wir jedoch Ihre Unterstützung!

All unseren Unterstützerinnen und Unterstützern möchten wir für ihre Spenden herzlich danken!

Zuletzt aktualisiert am 10. Mai 2021