Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Die Namen der Opfer bewahren - Yad Vashem

Jerusalem, Israel

Yad Vashem sammelt seit seiner Gründung die Namen und biografische Daten aller Opfer der Schoa auf Gedenkblättern. Mit Ihrer Spende können Sie dazu beitragen, dass keiner von ihnen vergessen wird.

M. Buckel von Marsch des Lebens e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Namen der Opfer am Jom haSchoa vorzulesen, hat in der jüdischen Kultur eine große Bedeutung. Es ist ein Statement gegen den Versuch Nazideutschlands, die Juden ihrer Identität zu berauben und sie als bloße Zahlen zu betrachten. Das Lesen der Namen der Opfer würdigt jeden Einzelnen als wertvollen Menschen mit einem individuellen Namen und einer unverwechselbaren Identität, der man sich bewusst erinnert.

Der Marsch des Lebens ruft weltweit dazu auf, zwischen dem 8. und 11. April 2021 mit der Botschaft „Gemeinsam für eine bessere Zukunft ohne Antisemitismus und Judenhass“ auf die Straße zu gehen und sich dem Jom haSchoa Gedenken anzuschließen. In Kooperation mit Yad Vashem werden die Namen der Opfer an einem öffentlichen Ort vorgelesen und auf diese Weise erinnert und gewürdigt.

Yad Vashem, das World Holocaust Remembrance Center in Jerusalem, sammelt seit seiner Gründung die Namen und biografischen Daten aller Opfer der Schoa auf Gedenkblättern. Bisher umfasst die Sammlung 4,8 Millionen Namen – 1,5 Millionen Opfer sind noch unbekannt.

Das Sammeln, Bearbeiten und Archivieren eines einzelnen Namens ist mit Kosten von ca. 10,00€ verbunden.

Mit Ihrer Spende können Sie diese wichtige Arbeit von Yad Vashem unterstützen und dazu beitragen, dass keiner der Opfer je vergessen wird!

Weitere Informationen zu den Aktionen an Jom haSchoa finden Sie unter: https://marschdeslebens.org/jomhaschoa/
Zuletzt aktualisiert am 23. März 2021

Dieses Projekt wird auch unterstützt über