Deutschlands größte Spendenplattform

Mit Energiespar- und Solarkochern zurück zur grünen Insel Madagaskar

Ein Projekt von myclimate Deutschland gGmbH
in Fianarantsoa, Madagaskar

Um CO₂-Emissionen zu reduzieren und der rasanten Abholzung auf Madagaskar entgegenzuwirken, unterstützt myclimate die Herstellung und Verbreitung effizienter Kocher und klimafreundlicher Solarkocher.

Janosch
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Um CO₂-Emissionen zu reduzieren und der rasanten Abholzung auf Madagaskar entgegenzuwirken, unterstützt myclimate die Herstellung und Verbreitung effizienter Kocher und klimafreundlicher Solarkocher. Die Sensibilisierung von Schulklassen über Umweltschutz und klimafreundliches Kochen sowie die Aufforstung eines Baumes pro verkauftem Kocher zeichnen dieses Projekt zusätzlich aus. 

Seit 2002 produziert die schweizerisch-​madagassische Organisation ADES im sonnigen Madagaskar Solarkocher und gibt diese zu einem vergünstigten Preis an die lokale Bevölkerung ab. Damit auch ressourcenschonend gekocht werden kann, wenn die Sonne nicht scheint, bringt ADES seit 2010 auch Energiesparkocher in Umlauf. Aktuell besteht das Kocherportfolio aus verschiedenen Modellen für Privathaushalte, Restaurants, Betriebskantinen, Straßenküchen und soziale Institutionen wie Schulen, Heime und Krankenhäuser. ADES betreibt diverse Produktions-​ und Verkaufszentren, um Menschen in verschiedenen Regionen zu erreichen. Seit 2017 ist ein Camion als mobiles Promotions-​ und Informationszentrum in vorwiegend ländlichen Gebieten im Norden Madagaskars unterwegs.

ADES führt laufend verschiedene Veranstaltungen durch, um die Bevölkerung für den Umwelt-​ und Gesundheitsschutz, gesunde Ernährung und holzsparendes Kochen zu sensibilisieren. Mit einem Umweltbildungsprogramm bringt ADES Schulkindern und ihren Lehrpersonen die heimische Flora und Fauna näher und motiviert sie zu umweltgerechtem Verhalten.

Die Verbreitung von Energiespar-​ und Solarkochern wirkt der rasch voranschreitenden Abholzung in Madagaskar effektiv entgegen, da die effizienten Kocher den Feuerholz-​ oder Holzkohleverbrauch halbieren und die Solarkocher gar kein Feuerholz benötigen. Dies ermöglicht den Menschen erhebliche finanzielle Einsparungen und verringert den Zeitaufwand für das Holzsammeln und den Unterhalt des Kochfeuers. Emissionsfreies Solarkochen oder raucharmes Kochen mit Energiesparkochern schützt insbesondere die Gesundheit von Frauen und Kindern, die sich hauptsächlich bei der Kochstelle oder in schlecht belüfteten Räumen aufhalten. Ausserdem wird durch das Projekt pro verkauftem Kocher ein Baumsetzling gepflanzt.

Solarkocher sind ideal geeignet für die Zubereitung traditioneller madagassischer Speisen wie Reis, Mais, Maniok, Fischschuppe oder Huhn. Allerdings bedingt ihre Verwendung eine Umstellung der Kochgewohnheiten. Um den zweckmässigen Einsatz und die korrekte Handhabung der Solarkocher zu gewährleisten, schult ADES die Nutzerinnen und begleitet sie während mehrerer Monate. 

Für das Brennen der Ton-​Brennkammern wird seit 2017 nicht mehr Feuerholz, sondern klimafreundlichere Artemisia-​Briketts verwendet. Diese ein Meter langen, 10 kg schweren Briketts werden aus pflanzlichen Reststoffen gewonnen, die bei der Gewinnung von Wirkstoffen für Anti-​Malariamedikamente aus der Artemisia-​Pflanze anfallen. Zusammen mit der Einführung einer halbindustriellen Produktion können die effizienten Kocher so heute nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch effizienter und in besserer Qualität produziert werden.