Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Sauberes Trinkwasser für Schulen und Haushalte in Uganda

Kampala, Uganda

Das Hauptziel dieses Klimaschutzprogrammes ist die Versorgung ärmerer Haushalte und Schulen in Uganda mit Trinkwasserfiltersystemen. Der Verbrauch von Feuerholz und Holzkohle wird dadurch vermindert und der CO2-Ausstoß reduziert .

Janosch von myclimate Deutschland gGmbH | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Das Hauptziel dieses Klimaschutzprogrammes ist die Versorgung ärmerer Haushalte und Institutionen wie Schulen in Uganda mit neuen Technologien, um Trinkwasser zu reinigen. Der dadurch verminderte Verbrauch von nicht-​erneuerbarem Feuerholz und Holzkohle reduziert den CO₂-​Ausstoß und wirkt sich zugleich positiv auf die Lebensbedingungen und die Gesundheit tausender Menschen aus.

Mangelnder Zugang zu sauberem Trinkwasser und ungenügende sanitäre Grundversorgung sind die Hauptursache von jährlich 2,2 Mio. Todesfällen, ausgelöst durch Durchfallerkrankungen. Vor allem Kinder unter fünf Jahren sind davon betroffen. Gemäß WHO-​Bericht haben 2,1 Mrd. Menschen keinen Zugang zu verbesserten Trinkwasserquellen. Über ein Drittel dieser Menschen lebt in Afrika südlich der Sahara.

In Uganda kochen 40 Prozent der Bevölkerung das Wasser ab und noch ein größerer Teil behandelt das Wasser gar nicht. Zusätzlich ist der Einsatz von Holz zum Kochen und Wasserabkochen einer der Hauptgründe für die weltweite Abholzung. Das Verbrennen von Holz schädigt nicht nur die Umwelt, sondern ist auch schlecht für die Gesundheit. Zudem verbringen Frauen und Kinder viele Stunden mit der Holzsuche, anstatt die Zeit für produktivere Aktivitäten nutzen zu können.

Dieses Programm fördert den Zugang zu diversen Wasserfiltertechnologien ausgerichtet für Familien, Schulen und andere Institutionen. Es werden solare und elektrische ultraviolette (UV-)Filter, Keramikfilter sowie Ultra-​Filtrationssysteme verwendet. Institutionelle Wasseraufbereitungssysteme – abhängig vom Typ – reinigen zwischen 120 und 650 Liter pro Stunde. Das heißt, es kann sauberes Wasser für bis zu 1000 oder mehr Schülerinnen und Schüler zur Verfügung gestellt werden. Kleinere Filtersysteme für Haushalte bereiten zwei bis sechs Liter Wasser pro Stunde auf. Für Frauen und Kinder bedeutet dies eine Zeitersparnis, die sie ansonsten für das Sammeln oder Kaufen von Feuerholz einsetzen müssten. 

Die Systeme für Schulen bestehen aus einem UV-​Filter oder einem Ultra-​Filtrationssystem und einem Wassertank von 450 bis 1000 Liter Fassungsvermögen. Für den Betrieb wird Strom benötigt, das Wasser stammt aus der Wasserleitung. Der UV-​Wasserfilter reinigt das Wasser in drei Stufen. Die einzelnen Filter werden alle 6 Monate ersetzt, um einen reibungslosen Betrieb und die Wasserqualität zu gewährleisten. Die Filtersysteme haben eine Lebensdauer von durchschnittlich zehn Jahren. 

Trinkwasseraufbereitungssysteme für Schulen helfen zudem, den Plastikabfall an Schulen zu reduzieren, da Schülerinnen und Schüler keine Plastikflaschen mehr zur Schule bringen müssen. myclimate arbeitet mit lokalen und internationalen Organisationen zusammen, um das Programm und die Technologie den lokalen Gegebenheiten anzupassen. myclimate investiert den Erlös aus Spenden und der CO₂-​Kompensation in die Ausweitung des Projektes, etwa via Produktsubventionen, in die Sensibilisierung von lokalen Partnern sowie in die Bekanntmachung und die Entwicklung von Vertriebskanäle. 
Zuletzt aktualisiert am 26. März 2021