Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Trocknungsplanen für die Kaffeebauern in Rakai/Uganda

Rakai, Uganda

Manchmal fehlt es an den einfachsten Dingen! Wir möchten mindestens 100 Kleinbauern eine Plane zum Trocknen ihrer Kaffeekirschen kaufen und sie somit weiter in ihrer Selbständigkeit fördern. Eine Trocknungsplane kostet ca. 18 Euro.

Mike Keusemann von Celebrate Hope Germany e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Zur natürlichen Trocknung der Kaffeekirschen braucht man viel Sonne, keinen Regen und eine Menge Platz. Die roten Kaffeekirschen werden auf Zementböden, Trocknungsplanen oder gestampfter Erde ausgebreitet und 2- 5 Wochen regelmäßig mit Harken gewendet, damit sie gleichmäßig trocknen und unerwünschte Gärprozesse unterbunden werden.

Was benötigt wird - Trocknungsplanen
Manchmal fehlt es an den einfachsten Dingen! Wir möchten mindestens 100 Kleinbauern eine Plane zum Trocknen ihrer Kaffeekirschen kaufen und sie somit weiter in ihrer Selbständigkeit fördern. Eine Trocknungsplane kostet ca. 18 Euro.

Über das Projekt
Kaffee spielt als führendes Export-Produkt Afrikas eine wichtige Rolle für das wirtschaftliche Wachstum des Kontinents. Uganda ist hierbei der zweitgrößte Exporteur von Robusta-Kaffee. Unser starker Partner Vorort Celebrate Hope Ministries (CHM) hat sich den Slogan „Hilfe zur Selbsthilfe“ ganz groß auf die Fahne geschrieben. So haben sie ein Kaffeeprojekt ins Leben gerufen, bei dem Familien nach sechs Jahren in der Lage sind, sich selbstständig ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften. Ihre Vision sind blühende Ortsgemeinden mit einer gesunden lokalen Kirche und Familien, die durch nachhaltige Hilfe ein von Armut befreites, eigenständiges Leben führen können. Durch ein Patenschafts-Programm können Kinder zur Schule gehen, erhalten gesundheitliche Versorgung und werden in ihrer persönlichen Entwicklung unterstützt. Darüber hinaus wird die gesamte Familie in ein Kaffee-Programm aufgenommen. Sie erhalten 300 Kaffeesetzlinge, das nötige Training und Material. Damit können sie auf ihrem eigenen Land, das die meisten Menschen vor Ort besitzen, ein eigenes Kaffeefeld bestellen. Es handelt sich um keine Plantagenwirtschaft, sondern um Kleinbauern mit eigenem Land. 
 
Sowohl der Name der ortsansässigen Organisation Celebrate Hope Ministries, als auch der von den Kaffeebauern entwickelte Name ihres Kaffees, Hope Coffee Uganda, bringen die Hoffnung zum Ausdruck, die im ganzen Land spürbar ist und im Alltag gelebt wird. Denn trotz all der erschwerenden Umstände haben sich die Menschen vor Ort Ihre Hoffnung niemals nehmen lassen. Mittlerweile produzieren über 2000 Bauern Hope Coffee Uganda. Das Projekt läuft seit mehreren Jahren und die ersten Familien stehen mit ihrem Kaffee auf eigenen Beinen.

„Ich hätte nie gedacht, ein Haus zu besitzen, wie ich es heute tue, aber durch die Auswirkungen, die der Kaffeeanbau auf unser Leben hat, können wir heute unser Traumhaus errichten.“

Robert Sunday, Kaffeebauer und Produzent für Hope Coffee Uganda
Zuletzt aktualisiert am 03. März 2021