Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Nein heißt Nein - Präventionsprojekt gegen sexuellen Missbrauch

Schwarmstedt, Deutschland

Nein heißt Nein ist ein Präventionsprojekt gegen sexuellen Missbrauch. Kinder sind gerade im Vorschulalter gut erreichbar. Stärkung des Selbstbewusstseins und die Selbstbestimmung über den eigenen Körper zu schulen – ist die Basis jeder Vorbeugung.

Jürgen Hildebrandt von Präventionsrat der Samtgemeinde Schwarmstedt e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Nein heißt Nein ist ein Präventionsprojekt gegen sexuellen Missbrauch im Vorschulalter.

Immer wieder erreichen uns Berichte über sexuelle Übergriffe an Kindern und Jugendlichen. Wir - der Präventionsrat der Samtgemeinde Schwarmstedt e.V. - wollen vorbeugen. Wir legen großen Wert auf ein gemeinsames, aufeinander aufbauendes, ganzheitliches und nachhaltiges Präventionsverständnis vor Ort. Wir wollen so früh wie möglich ansetzen und die Angebote fortlaufend in den verschiedenen Bildungseinrichtungen anbieten.

Willensstarke Kinder, die dazu ermutigt werden, ihre Empfindungen ernst zu nehmen und ihren Gefühlen zu vertrauen, sind weniger beeinflussbar als gehorsame und angepasste Kinder.

Aus diesem Grund haben sich die acht KiTas in der Samtgemeinde Schwarmstedt gemeinsam für die Umsetzung des Projektes „Nein heißt Nein“ entschieden.

Die Umsetzung dieses Projektes besteht aus fünf Teilen:
 
  •  Fortbildung für Fachkräfte durch die Beratungsstellen Wendepunkte aus Soltau:
 In einer Fortbildung werden die Fachkräfte darauf vorbereitet, das Projekt zur Prävention sexueller Gewalt in ihrem Kindergarten durchzuführen. Themenschwerpunkte: Sexualentwicklung von Kindern / Besonderheiten und Auffälligkeiten; Anregungen zur Auseinandersetzung mit den Ursachen und Dynamiken sexuellen Missbrauchs/ Möglichkeiten der Intervention; Vermittlung von Grundlagen der Präventionsarbeit von Vorschulkindern; Vorstellung verschieden Methoden und Materialien.
 
  •  Elternabend:
 Die Einbeziehung der Eltern erhöht die Effizienz. Vor Beginn des Projektes wird den Eltern der einzelnen Kindertagestätten ein Elternabend angeboten.
 
  •  Durchführung: 
 Die ErzieherInnen führen das Projekt in der eigenen KiTa durch. Nach der Durchführung erhalten die teilgenommenen KiTas ein Zertifikat.
 
  •  Nachbereitung:
 Die Beratungsstelle Wendepunkte wird zu einem Austausch über die Erfahrungen mit der Umsetzung des Präventionsprojektes in die Einrichtung kommen.
 
  • Theaterstück der Theaterpädagogischen Werkstatt „Die große Nein Tonne“: 
 Geschichten, die aufklären, bleiben in Erinnerung. Mit dem Stück sensibilisieren wir Jungen und Mädchen für Ihre Gefühle und Ängste. Wir wollen, dass sie in Zukunft laut und deutlich Nein! sagen, wenn jemand ihre Grenzen überschreitet. 



Zuletzt aktualisiert am 05. März 2021

Dieses Projekt wird auch unterstützt über