Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Lasst mich nicht allein - Menschen nach Schlaganfall digital vernetzen!

Würzburg, Deutschland

Unser Projekt "Aphasie 4.0 - Online-Kongress vom 16.-18.04.2021" bietet Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen eine Plattform, um - Isolation und Vereinsamung zu durchbrechen - neue Kontakte aufzubauen - neue Perspektiven zu entwickeln

Heino Gövert von Aphasiker-Zentrum Unterfranken gGmbH | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

"Lasst mich bitte nicht allein!“
Diese Worte hören wir häufig in unserer Arbeit mit Menschen mit Sprachstörungen (=Aphasiker*innen). „Aphasie“ bedeutet eine Beeinträchtigung des Sprechens und Verstehens, die den Kontakt mit der Außenwelt z.T. erheblich erschwert. Ursache ist z.B. ein Schlaganfall, Gehirntumor oder ein Schädel-Hirn-Trauma. Viele Betroffene fühlen sich aufgrund der Sprachstörung wie in Einzelhaft und ziehen sich zurück. Sie werden mit ihren Angehörigen von einem Moment zum anderen aus dem Leben, Beruf, Freundeskreis gerissen. Die Pandemie verstärkt diese Isolation erheblich.
Genau hier setzt unser Projekt "Aphasie 4.0 - Online-Kongress vom 16.-18.04.2021" an: Wir bringen Betroffene, Angehörige, Therapeut*innen und Interessierte digital zueinander, um wieder Begegnung und Austausch zu fördern. Dabei wird auch das Programm gemeinsam mit unseren Betroffenen gestaltet und umgesetzt. Das Ziel ist es, Aphasiker*innen wieder aus ihrer Vereinsamung zu holen und am Leben teilhaben zu lassen. Wir unterstützen sie im Umgang mit den digitalen Medien und Möglichkeiten, damit sie neue Kontakte mit anderen Betroffenen und Angehörigen aufbauen und im Austausch mit ihnen neue Lebensperspektiven entwickeln können.
Werden auch Sie Teil dieses einmaligen Projektes. Helfen Sie uns dabei, unseren Betroffenen neue Perspektiven zu schenken!
Zuletzt aktualisiert am 03. März 2021