Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Automatisierte Externer Defibrillator (kurz AED)

Walsrode, Deutschland

Anschaffung eines Automatisierten Externen Defibrillators (kurz AED). Ziel ist es, in unserem Vereinsheim, aber auch bei unseren Tauchausflügen, Personen mit einem Herzversagen oder Kammerflimmern schnell und effizient helfen zu können.

Sven Münster von HeideTaucher e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Als Taucher planen und organisieren wir unsere Tauchgänge sehr genau. Nicht, weil wir alle zahlenliebende und bis in die Haarspitzen durchorganisierte Menschen sind, sondern weil Tauchen, wie jede Sportart, Risiken birgt, die es bestmöglich auszuschließen gilt.

Bei der Ausübung unseres Sports befinden wir uns meist auf einem Boot oder an anderen abgelegenen Orten, die von den Rettungskräften oft nicht in der Regelzeit erreicht werden können.

Zeit ist bei einer Rettung bekanntermaßen das aller wichtigste Gut. Deshalb legen wir nicht nur sehr viel Wert darauf die nötigen Kenntnisse im Rettungsmanagement zu vermitteln, sondern führen, um bei unseren Ausflügen schnell auf eventuelle Tauchunfälle reagieren zu können, immer sogenannte Sauberstoff- bzw. O2-Kits mit uns. Rückblicke auf die Vergangenheit haben jedoch gezeigt, dass die meisten schweren Unfälle nicht auf Dekompressionserkrankungen (auch Taucherkrankheit genannt) zurückzuführen sind, sondern, wie im öffentlichen Leben auch, oftmals einem Herzversagen bzw. Kammerflimmern zu Grunde liegen.

Etabliert hat sich, um auf einen solchen Vorfall reagieren und die Rettung schnell und effizient einleiten zu können, die Bereitstellung eines automatisierten, externen Defibrillators, kurz AED.

In vielen Unternehmen ist dies seit Jahren gelebte Praxis, denn diese Geräte sind darauf konzipiert auch Leute für die Rettung anleiten und überwachen zu können, die noch nie einen Erste-Hilfe-Kurs besucht haben oder stark unter Schock stehen und erst einmal ,,an die Hand genommen werden müssen", um wieder zu sich zurück zu finden.

Diese technische Errungenschaft hat natürlich von Haus aus ihren Preis. On top kommt, dass sie in unserem Fall auch in einem technikfeindlichen Milieu, wie z.B. bei Seegang auf einem offenen Boot zuverlässig funktionieren und daher auch weitere, kostspielige Schutzklassen erfüllen muss.

Hohe Kosten, jedoch ist der mögliche Gegenwert: im Ernstfall ein Leben retten zu können unbezahlbar.
Für einen kleinen, gemeinnützigen Verein, wie unseren, sind die Anschaffungskosten allein allerdings kaum zu stemmen. Deshalb möchten wir Sie um Unterstützung bitten, diesen Zugewinn an Sicherheit in unserem Verein zu ermöglichen. Mit der Anschaffung eines AED, möchten wir auch anderen Vereinen und Gruppen signalisieren, wie wichtig es ist, sich mit dem Thema: Sicherheit und erste Hilfe auseinanderzusetzen, um im Notfall dazu beizutragen Leben zu retten.

Zuletzt aktualisiert am 19. Februar 2021

Dieses Projekt wird auch unterstützt über