Deutschlands größte Spendenplattform

Neuaufbau einer sozialen, ökologischen Gemüsegärtnerei

Ein Projekt von VSP - Verein für Sozialpsychiatrie e.V.
in Tübingen, Deutschland

In der Gärtnerei des VSP finden langzeitarbeitslose Menschen mit psychischen Problemen einen sinnstiftenden, geschützten Arbeitsplatz. Die Gärtnerei muss nun aufgrund der geplanten Neckarrenaturierung umziehen und neu aufgebaut werden.

Kerstin Weiß
Nachricht schreiben

Seit über 9 Jahren unterhält der VSP eine kleine Gemüsegärtnerei. Dort finden Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie Menschen die von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen sind einen abwechslungsreichen und geschützten Arbeitsplatz.  

Die Erprobung und Steigerung der Arbeitsfähigkeit, das Entdecken und Entwickeln neuer Fähigkeiten, das Erhöhen der Belastbarkeit und die Entwicklung einer beruflichen Perspektive stehen im Mittelpunkt ihrer Beschäftigung, um sich auf einen (Wieder-) Einstieg ins Berufsleben vorzubereiten oder aber dauerhaft einer ihnen angemessenen Tätigkeit in der Gärtnerei nachzugehen. 

Unter fachlicher Anleitung und ergotherapeutischer Betreuung wird hier nach ökologischen Kriterien eine große Vielfalt an Gemüse, Kräutern und Blumen kultiviert, wobei vorrangig bewährte, samenfeste Sorten angebaut werden. Das Ergebnis sind hochwertige Nahrungsmittel – die frisch und unverpackt direkt vom Feld vor Ort verkauft werden. 
 
Für viele Menschen ist die Tätigkeit in der Gärtnerei ein wichtiger Anker im Leben, der ihnen Halt gibt, eine sinnvolle Tagesstruktur bietet sowie soziale Kontakte ermöglicht. 
 
Aufgrund der Renaturierung des Neckars muss die Gärtnerei ihr bisheriges kleines Paradies aufgeben. Die Stadt Tübingen hat dem VSP ein alternatives Grundstück in der Tübinger Weststadt angeboten. Dort wird das gut etablierte Projekt auf einem stadtnahen Acker neu aufgebaut.
   
Am neuen Standort sollen auch Ideen verwirklicht werden, die bisher am Platzmangel gescheitert sind z.B. kulturelle Veranstaltungen (literarische Lesungen, Ostermarkt, Adventsbasar, musikalischer Abend etc.) und Workshops zur ökologischen Bewirtschaftung. Dabei sollen die hier beschäftigten Menschen mit Handicap zu Akteuren werden und sich aktiv mit einbringen.

Das zukünftige Gelände ist bisher noch ein Acker. Damit hier ganzjährig, bei Wind und Wetter, zu guten Arbeitsbedingungen bis zu 30 Personen pro Jahr arbeiten können, wird ein Holzschuppen gebaut, ein Brunnen gebohrt und das Grundstück mit Frischwasser und Strom erschlossen werden. Das Bauvorhaben liegt  derzeit bei 242.475 € (Bau von Scheune 74.000 €). Allein, die für das Projekt unabdingbare Wasser- und Stromleitung, kostet 80.000 €. 
 
Stadt, Landkreis und das Regierungspräsidium Tübingen bezuschussen das Projekt mit 90.000 €. Den Rest muss der VSP durch Eigenmittel und Spenden aufbringen. Für einen kleinen, gemeinnützigen Verein ist das eine große Herausforderung. 

Wir freuen uns sehr, wenn Sie unser Vorhaben mit einer Spende unterstützen! Sie fördern damit Menschen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden.

Dieses Projekt wird auch unterstützt über