Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Neustart in Gmünd

Schwäbisch Gmünd, Deutschland

"Neustart in Gmünd" ermöglicht besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen (z.B. Menschen mit körperlichen Einschränkungen) ein Leben an einem sicheren Ort, in diesem Fall in Schwäbisch Gmünd. Wir sammeln für zwei Jahre Miete.

Bernd Sattler von Arbeitskreis Asyl Schwäbisch Gmünd e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

"Neustart in Gmünd" ist eine lokale Initiative von ehrenamtlich Engagierten in der Flüchtlingsarbeit, die sich am bundesweiten Programm „Neustart im Team“ (NesT) beteiligt.  Dies ist ein zusätzliches Aufnahmeprogramm der Bundesregierung für 500 besonders schutzbedürftige Flüchtlinge, denen sich so ein neuer und sicherer Zugangsweg nach Deutschland eröffnet. Mentor(inn)en am Aufnahmeort unterstützen die geflüchteten Menschen dabei, in Deutschland eine neue Heimat zu finden. 
Die Schutzsuchenden kommen sofort in Kontakt mit der Aufnahmegesellschaft und können am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Die aufgenommenen Personen erhalten einen sicheren Aufenthaltstitel, bekommen Hartz IV und können am Integrationskurs teilnehmen.
Die Mentorinnen und Mentoren suchen eine geeignete Wohnung und finanzieren die Kaltmiete für zwei Jahre. Außerdem unterstützen sie die Schutzbedürftigen ein Jahr lang ideell auf ihrem Weg zur gesellschaftlichen Teilhabe. 
Die MentorInnen-Gruppe in Schwäbisch Gmünd hat sich bereist in Schulungen auf ihre Aufgabe vorbereitet und gute Kontakte zur Stadtverwaltung geknüpft. 
Aktuell sammeln wir Spenden, um die Mietzahlung garantieren zu können. 
Wenn wir genügend Spenden bekommen, können wir eine Familie aufnehmen. Wir können deren Betreuung gewährleisten, aber nicht die komplette Miete für eine größere Wohnung.
Zuletzt aktualisiert am 23. Februar 2021

Dieses Projekt wird auch unterstützt über