Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanziert Versorgung Bedürftiger mit medizinischen Masken

Mainz, Deutschland

Das Tragen von medizinischen Masken stellt einen wichtigen Baustein im Schutz vor Corona dar. Einen besonders guten Schutz bieten dabei FFP2-Masken. Wir wollen Bedürftige in und um Mainz unbürokratisch mit Masken versorgen.

Stephan Schmidt von Förderverein der Lions Clubs Mainz | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Das Tragen von medizinischen Masken stellt einen wichtigen Baustein im Schutz vor Corona dar. Einen besonders guten Schutz bieten dabei FFP2-Masken. Leider können sich viele Menschen aber keine FFP2-Masken leisten, da noch nicht einmal für die täglichen Lebensmittel ausreichend finanzielle Mittel vorhanden sind.

Ziel unseres Projekts ist es, vorerst in der Region um Mainz, Bedürftige mit einer ausreichenden Zahl FFP2-Masken zu versorgen. Damit die Masken Bedürftigen zugutekommen und wir aber gleichzeitig die Verteilung ohne bürokratischen Aufwand und ohne eine Prüfung der Bedürftigkeit durchführen können, haben wir uns mit dem Brotkorb (Caritas) und den Tafeln in Mainz abgestimmt und die Verteilung über deren Ausgabestellen organisiert. So kommen die Masken bei Bedürftigen an, die bereits eine Bedürftigkeitsprüfung durchlaufen haben. Beide Organisationen betreuen derzeit zusammen ca. 1.000 Bedürftige.

Wir planen 6 Masken pro Person auszugeben, da die Empfänger so Masken für eine Woche haben. Wir gehen dabei davon aus, dass FFP2-Masken grundsätzlich wiederverwendet werden können. Dies sehen auch die Forscher der FH Münster so und geben entsprechende Tipps. (https://www.fh-muenster.de/gesundheit/images/forschung/ffp2/01_ffp2_info11012021_doppelseiten.pdf) Man sollte eine FFP2-Maske idealerweise nur an einen Tag nutzen und die Maske dann eine Woche lang zur Seite legen. Eventuell auf der Maske befindliche Viren verlieren in dieser Zeit weitestgehend ihre Infektiosität, sodass anschließend eine Wiederverwendung möglich ist. Die Forscher aus Münster empfehlen, die Masken in trockenen Räumen zum Beispiel an einem Haken oder Nagel an der Wand aufzuhängen - bei mehreren Personen im Haushalt streng getrennt nach Maskenträger

Als Lieferanten für die Masken konnten wir die Firma HOZ MEDI WERK gewinnen. HOZ MEDI WERK bietet uns einzeln verpackte zertifizierte Masken aus türkischer Produktion zu einem sehr fairen Preis an und legt auf jede Bestellung noch 10 % der bestellten Anzahl an Masken drauf. So ist es uns auch möglich den ehrenamtlichen Helfern der Ausgabestellen Masken anzubieten.

Der Förderverein der Lions Clubs in Mainz ist unser lokaler Partner und zugleich der offizielle Spendenempfänger und Auftraggeber der Bestellungen. Wir verhindern so einen zusätzlichen bürokratischen Aufwand bei den Ausgabestellen, die bereits jetzt personell an ihre Grenzen stoßen.

Initiatoren dieses Projekts sind Stephan Schmidt, Rechtsanwalt in Mainz und Mitglied des Lions Club Mainz-Schönborn, und Henning Krieg, Syndikus und Rechtsanwalt in Berlin.


Startbild von Anna Shvets von Pexels
Zuletzt aktualisiert am 28. Januar 2021