Deutschlands größte Spendenplattform

Wir helfen chronisch und schwer kranken Kindern und deren Familien

Ein Projekt von Bunter Kreis Münsterland e. V.
in Coesfeld, Deutschland

Nachsorge für Familien mit chronisch und schwer kranken Kindern, sowie früh und risikogeborene im Münsterland

Bunter Kreis Münsterland e. V.
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Auch wir können leider Schicksalsschläge nicht verhindern, aber wir können „unseren“ Familien zur Seite stehen und mit liebevoller und fachkundiger Begleitung helfen, dass ihnen trotz der Belastungen das Leben gelingt. 

Wenn Kinder schwer krank werden, ist nichts mehr so, wie es vorher war. Die ganze Familie steht dann vor einer schweren Aufgabe.
 
In dieser Situation bietet der Bunte Kreis Münsterland e. V. die notwendige professionelle Begleitung und Unterstützung für die ganze Familie. Durch eigene Nachsorgeteams an den Christophorus-Kliniken in Coesfeld, dem Mathias-Spital in Rheine sowie dem St. Franziskus-Hospital und der Uniklinik in Münster erfolgt eine ganzheitliche und vernetzte Versorgung von schwer- und chronisch kranken Kindern und die intensive Betreuung der Eltern. 
Im letzten Jahr konnten wir im Münsterland 850 viel zu früh geborene, chronisch- und schwerkranke oder Kinder und Jugendliche mit Behinderung mit deren Familienangehörigen in der Nachsorge begleitet und psychologisch betreut. 
  
Die Nachsorge beginnt dort wo die Krankenhauspflege aufhört. Für Familien stellt sich die Situation zu Hause auf einmal anders da. Die Eltern sind auf sich allein gestellt. Hier setzt die Tätigkeit der Mitarbeiter des Bunten Kreises an. In den Nachsorgeteams arbeiten Kinderkrankenschwestern mit Psychologen und Sozialpädagogen Hand in Hand um eine ganzheitliche Betreuung zu gewährleisten. 
Neben der Nachsorge und der psychologischen Beratung wird die ganze Familie begleitet, um mit der jeweiligen Situation umgehen zu können. Für die Familien ist unser Angebot kostenlos.

Immer noch übernehmen die Krankenkassen nur einen Teil der Kosten für unsere Arbeit, den Rest müssen wir nach wie vor über Spenden einholen. 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über