Deutschlands größte Spendenplattform

Gesundheit für „Notfelle“

Ein Projekt von Denia Dogs e.V.
in Upahl, Deutschland

Das Jahr ist noch jung und schon wachsen uns die Tierarztkosten für unsere Notfälle über den Kopf. Bitte helft uns Mare, Duncan, Andy, Negret, Kiara und Mario helfen zu können.

D. Kröplien
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Geld ist nicht alles – und trotzdem viel wert, wenn es um die Gesundheit unserer Hunde geht. Die ist leider kaum käuflich – trotzdem setzen wir uns dafür ein, allen Hunden die bestmögliche medizinische Versorgung zu geben. Und zwar genau die, die sie brauchen. Dafür brauchen wir Eure finanzielle Stütze – denn gute Medizin ist teuer. Ein Überblick unserer aktuellen „Notfelle“ soll euch einen Einblick darüber geben, wohin Eure Spenden fließen. 
 
Mare hatte einen schnell wachsenden Tumor. Der hatte schon in der Lunge gestreut. Das Laufen fiel der Hündin schwer, doch den Bereich an der Achsel konnten wir operieren lassen. Nach wie vor geht es der Maus gut. Die Narbe verheilt – sie hat tolle Chancen auf ein schönes Leben. – OP Kosten mit Vor- und Nachsorge: 550 €
 
Mit den Folgen eines Unfalls hatte Andy zu kämpfen. Seine Hüfte war gebrochen - und danach schief zusammengewachsen. Das soll nicht sein, denn Andy hat Schmerzen. Zwei Operationen können sie lindern. Keine Knochen sollen mehr aufeinander reiben. Muskeln und Bänder sollen dafür die Hüftarbeit übernehmen. Schnelle Rennen sind für Andy Vergangenheit, schmerzfrei Leben – das kann er trotzdem. OP-Kosten: 470 €
 
Das Kniegelenk (Patellaluxation) ist die Sorge von Negret. Seine Kniescheibe ist herausgesprungen und rutscht nicht mehr dorthin zurück, wo sie eigentlich hingehört. Dem Hund tut das weh – deswegen lassen wir operieren. Für die Zeit nach der OP suchen wir eine Pflegestelle bei liebevollen Menschen, die Zeit haben, mit dem Kleinen zur Physiotherapie zu gehen. OP-Kosten: 390 €
 
Duncan hat eine Fehlstellung im Knie. Die sorgt für Probleme an Kreuzband und Meniskus. Duncan braucht eine so genannte „Keilisteotomie“. Bei dem (aufwändigen) Eingriff wird ein Knochenschnitt gemacht und alles im Knie wird wieder an Ort und Stelle gebracht. Unsere Hoffnung: Schmerzfreiheit bei Duncan. OP-Kosten: 1200 € 
 
Sogar beide Knie sind bei Kiara dran – auf beiden Seiten braucht sie eine Kreuzband-Operation. Der komplizierte Eingriff ist notwendig, damit die Hündin schmerzfrei laufen kann. OP-Kosten: 2000 €
 
Eine schmerzfreie Hüfte bekommen – das ist das Ziel bei Mario. Hierfür wird ein so genannter Femurkopf entfernt, der in der Hüfte sitzt. Wer Mario eine Pflegestelle anbieten und mit ihm nach der Operation zur Physiotherapie gehen kann, wird als Dank einen glücklichen Hund an seiner Seite wissen! OP-Kosten: 280 €
 
Finanzspritzen und Pflegestellen – damit könnt ihr als Denia-Dogs-Freunde unseren Notfellen aktuell am Meisten helfen. Jeden Cent setzen wir wohl überlegt dort ein, wo er am Meisten gebraucht wird. Das Ziel: schmerzfreie und glückliche Hundeherzen!