Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Blockiert Columbus Waisenheim und Schule, Ghana

Kumasi, Ghana

Blockiert Columbus Waisenheim und Schule, Ghana

Fill 100x100 bp logo400x400

Errichtung einer hygienischen Küche/Kantine inklusive fließend Wasser, Waschbecken zum Spülen und Händewaschen und einer Essensausgabe. Ziel ist, die häufigen Krankheitsfälle der Kinder einzudämmen und eine hygienischere Gesamtsituation zu schaffen.

betterplace-Team .. von Orga geblockt am 15.06.2017Nachricht schreiben

Das Projekt "Columbus Orphanage and Preparatory School" wurde im Jahr 2000 von Pastor Columbus Appiah gegründet. Er kaufte das Grundstück, um ein Gebäude zu errichten, dass Unterkunft für die Waisen, die Schule und auch seine Kirche bieten sollte. Der Pastor sorgt für 50 im Projekt lebende Waisen und mehr als 150 außerhalb lebende Kinder, welche die Schule bereits beendet haben.
Neben dem Pastor, der die finanzielle Versorgung sicherstellt soweit er kann, arbeiten 2 Frauen in dem Projekt. Naomi, die älteste Tochter des Pastors, hat die Aufgabe eine Verbindung zwischen den Freiwilligen, die vor Ort sind und dem Heim herzustellen. Lisbeth hilft den Kindern dabei ihre Mahlzeiten zuzubereiten und beim Waschen der Kleidung der Kleineren.
L (19) und J (20) sind seit dem 13. September 2011 als Weltwärts-Freiwillige für ein Jahr durch die Organisation ICJA im Waisenhaus. P. (19) ist seit dem 14. Dezember 2011 durch die NGO "Los zu Ghana" hier und bleibt für 5 Monate. Unsere Aufgaben als Freiwillige sind ziemlich vielfältig: an Wochentagen unterrichten wir vormittags in der Schule, leiten nachmittags dreimal pro Woche das Fußballtraining der dem Heim zugehörigen Mannschaft und helfen den Kindern abends beim Erledigen ihrer Hausaufgaben. Abgesehen davon sind wir, da wir auf dem Gelände wohnen Ansprechpartner für die Kinder in allen Angelegenheiten, und gehen mit ihnen zum Arzt, wenn sie krank sind.
Die Schule wird von den 50 Waisen besucht, sowie 150 von außerhalb kommenden Kindern. Es arbeiten dort 12 Lehrer, der Schulleiter und zwei Frauen, die das Schulessen zubereiten.
Momentan kochen und spülen die Frauen auf dem Boden, direkt hinter den Klassen. Die Kinder sitzen auf alten Holzbänken, wo sie mit ungewaschenen Händen und ohne Besteck essen. Die Abwasser und Essensreste fließen tagtäglich über den Boden der Schule.
Das Problem stellt die dadurch mangelnde Hygiene und die darauf zurückzuführenden häufigen Krankheitsfälle dar.
Um diese Situation zu verbessern planen wir die Küche nach draußen zu verlegen, damit der Rauch nicht länger ins Schulgebaude gelangt, und die Errichtung einer hygienischen Kantine inklusive Essensausgabe, fließend Wasser und Waschbecken zum Spülen und Händewaschen.
Wir drei Freiwilligen leiten das Projekt zusammen mit Herrn Gyamfi, Architekt und Lehrer der Schule, und mit Herrn Boateng, Architekt und Vorsitzender einer bei der UN registrierten NGO.
Die Finanzierung ist die größte Herausforderung unseres Vorhabens, da der Pastor nicht in der Lage ist unser Projekt mitzutragen.
Herr Boateng wird uns Arbeiter seiner Organisation zur Verfügung stellen und für die Hälfte dieser Kosten aufkommen, was eine große Hilfe darstellt.
Wir werden uns selbstverständlich auch aktiv am Bau beteiligen.
Nach der Fertigstellung können wir uns vorstellen weitere Projekte zu planen.
Vielen Dank für euer Interesse, Vertrauen und Unterstützung!
Über Aktuelles schreiben wir im Blog.