Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Hungerfrei Pakete Tigray

Mekelle, Äthiopien

Hungerfrei Pakete für Tigray: Bitte helft uns dabei, Menschenleben zu retten!

Weyni Tesfai von Kitma e.V. - with strength & knowledge | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Kriegerischer Konflikt und Hungerkatastrophe in Tigray, Äthiopien

Seit Anfang November 2020 herrscht in der Region Tigray im Norden Äthiopiens ein brutaler Krieg, der bereits das Leben tausend unschuldiger Zivilisten gekostet hat. Seit Beginn des Konflikts hat die äthiopische Zentralregierung im Großteil der Region die Lebensnotwendige Versorgung mit Lebensmitteln, Wasser, Strom, Geld, Kommunikation und medizinische Hilfe unterbrochen. 
Während die Kämpfe in der äthiopischen Konfliktregion andauern, sind laut einem UNO-Bericht 4,5 Millionen Menschen in Tigray auf Nahrungsmittel-Lieferungen angewiesen. Bislang behindert die äthiopische Regierung jedoch die humanitäre Hilfe, die so dringend benötigt wird. 
Die Organisation Famine Early Warning Systems Network warnt, dass Hunderttausende verhungern könnten, wenn nicht bald Nahrungsmittel geliefert würden. 
In Mekelle, der Hauptstadt der Region Tigray wurden Kommunikationsdienste und der Banken Service teilweise wieder hergestellt. Menschen aus allen Teilen der Region machen sich auf die gefährliche Reise nach Mekelle, um ihre Angehörigen zu kontaktieren und über die humanitäre Katastrophe und Hungersnot zu informieren. Die Preise für Lebensmittel sind aufgrund des Konflikts exorbitant gestiegen, sodass die Menschen auf finanzielle Nothilfe angewiesen sind. Die Corona Pandemie und die schlimmste Heuschrecken-Plage seit 25 Jahren, welche die Region kurz vor dem Krieg heimgesucht hat, verschlimmert die ohnehin katastrophale Situation der Menschen.

KiTma e.V. konnte bereits erfolgreich Kontakt zu seinen Partnern in Mekelle herstellen, die uns bei der Verteilung von Hungerfrei Paketen an die Bevölkerung unterstützt. Der Ernst der Lage erfordert derzeit vor allem unbürokratische Direkthilfe, um soviel Menschenleben wie möglich zu retten.

Mit deiner Spende kannst du uns helfen Leben zu retten. Jeder Euro zählt

Zuletzt aktualisiert am 21. Januar 2021