Deutschlands größte Spendenplattform

Interkultureller Umzug in Kiel /Schleswig-Holstein, vor allem auch für Kids

Kiel, Deutschland

Interkultureller Umzug in Kiel (nach Vorbildern u.a. in Frankfurt und Berlin), vor allem auch für Kinder und Jugendliche, sucht Unterstützung. Viele Teilnehmer und Unterstützer gibt es bereits, unter anderem auch den DGB als Mit-Aufrufer

W. Laub von Kindercafe Kiel (e.V.)
Nachricht schreiben

In Frankfurt, Berlin usw. gibt es schon lange grosse jährl. "Paraden der Kulturen" u.ä.: Große Umzüge mit zig tausenden Teilnehmern, Besuchern. Gerade auch viele Kinder, Jugendliche... Auch gegen Rechts-und rechte Rattenfänger sind nun ja schon an Schulen aktiv und der Jugend gehört die Zukunft... Unser Verein, der auch integrative/ interkult. Ziele verfolgt, hat das auch in Kiel angeregt.
Wie auch anderswo gibt es leider keine städt. Förderung.  
Unter Federführung des (Partner-) Vereins 'ADDAC' (auch Mitglied im "Bündnis eine Welt" SH, in dem über 90 Organisationen vertreten sind), fand 2020 bereits ein Umzug statt, selbst zu Corona- Zeiten-viel beachtet. Für 2021 (ff.) werden weitere Unterstützer gesucht.
Unter anderem der DGB ( Kiel Region) ruft nun auch mit auf.

 Ein Interkult. Umzug. Evtl. auch "Flashmob". Mit Musik, Tanz.. 2021 u.a. auf der Rathausbühne von 14- 16 Uhr am 12. 9., letztem Tag der "Kieler Woche" ( größtes Sommerfest Nordeuropas, auch im Sinn der Völkerverständigung).
Auch gegen Rechts, für eine interkult. Gesellschaft, natürlich auch mit Geflüchteten usw. integriert. Ein möglichst breites Bündnis, sichtbares Zeichen.
 
Partei übergreifend, auch mit Gewerkschaften, Kirchen, AStA, Schülern, Azubis usw. (die dazu  bereits kontaktiert wurden bzw.schon mitmischen). Und zu Corona- Zeiten auch mit nötigen Abstand und Masken.
Aber alles  positiv besetzt, da viele Menschen, nicht zuletzt Kids, ja von Negativem genug haben.. Das Positive des Multikulturellen,  Zusammenstehens über Kulturen, Hautfarben usw. hinweg .
Konkreten Ablauf können Beteiligte jeweils, auch je nach Corona Verlauf, gemeinsam planen. Es geht nun um  weitere  Sammlung von Unterstützern, auch konkret für weitere (Werbe-)Mittel und Kosten, s. auch "Bedarfe".  Grundsätzlich wird die Idee bereits von Vertretern div. Parteien, Bündnissen gegen Rechts usw. unterstützt, von vielen im Migrationsbereich Tätigen, 'Migranten' und deren (Jugend)Organisationen. Ebenso beratend von Verantwortlichen der "Kieler Woche" Organisation (mit jährl.um 3 Millionen Besuchern größten Segelfest der Welt,  größtes Sommerfest Nordeuropas) und des riesigen Berliner Karnevals der Kulturen und der Frankfurter  'Parade der Kulturen'  ( bzw. Vielfalt).
Auch dort auch als klares, starkes Signal gegen Rechts und für (gerade heute ja auch wichtig) Zusammenhalt von einem breiten Bündnis, vom Jugendring dort veranstaltet. In enger Zusammenarbeit mit städt. Stellen und Migrantenforum, die auch hier bereits wiederholt angesprochen wurden.

Es sollte auch für Teilnehmer aus ganz Schleswig-Holstein/ darüber hinaus offen sein. So besteht z. B.  schon Interesse von Organisationen/Gruppen aus Lübeck,Hamburg, Dänemark.
Auch ein bunter, lauter Umzug. Mit Musik, Tanz, bei uns vor allem auch für Kinder, Jugendliche. Evtl. künftig  i. V. m. "Tagen der Vielfalt", auch mit Flashmobs/ "Karneval".
Weiteres auf www.interkulturellerkarneval-kiel.de