Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Talleres - Ausbildungsstätte in Honduras

La Venta/Tegucigalpa, Honduras

Die Ausbildungsstätte bieten benachteiligten Jugendlichen in der ländlichen Region Honduras' die Möglichkeit praktische Berufserfahrung zu sammeln. Durch das Erlenen eines Handwerkes, nehmen sie ihre Zukunft buchstäblich selbst in die Hand.

Milena Jung von PEN PAPER PEACE e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Wie designt und näht man einen Schuh? Wie kommt der Strom in die Steckdose? Was muss man beim Schweißen beachten? Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Nähen und Schneidern?

Diese und weitere Fragen können die Jugendlichen  wie Teodoro leicht beantworten, nachdem sie das Berufsvorbereitungsprogramm in den „Talleres“ (span. für Werkstätten) von nph Honduras durchlaufen haben. Dies ist keine Selbstverständlichkeit. Denn obwohl eine gute Ausbildung in Honduras einen hohen Stellenwert hat, verlassen die allermeisten Kinder die Schule nach der 6. Klasse mit einem geringen Wissensstand und ohne Aussicht auf weitere Schul- oder Berufsausbildung. Die Werkstätten liegen in der Gemeinde La Venta, etwa eine Autostunde entfernt von der Hauptstadt Tegucigalpa. Auch die lokale Gemeinschaft profitiert mittel- bis langfristig von mehr Fachkräften und weniger Abwanderung.

Teodoro entschied sich für das Tischlerei Programm in den Talleres und ist mittlerweile ein Profi seines Fachs, sodass er auch jüngeren Schüler/innen helfen kann, wenn sie nicht weiterwissen. Die Talleres gaben ihm eine Zukunftsaussicht, die sonst für ein Waisenkind wie ihn undenkbar wäre. Teodoros großer Traum ist es, als Ingenieur zu arbeiten.

Das Berufsvorbereitungsprojekt ermöglicht benachteiligten Jugendlichen, in einem 3jährigen Programm praktische Erfahrungen in verschiedenen Handwerken zu sammeln. Die Auswahl aus sieben Richtungen - von der Kosmetik bis zur Schweißerei - hilft, dass die Jugendlichen unter professioneller Anleitung durch zertifizierte Lehrkräfte ihr individuelles Potential entwickeln, welches in jeder/m Einzelnen angelegt ist. Das Programm endet mit einer landesweit anerkannten Prüfung. Diese ist eine wichtige Voraussetzung für die Weiterqualifikation zur ausgebildeten Fachkraft. Alle Teilnehmer*innen besuchen parallel die benachbarte Sekundarschule. Diese gründliche Ausbildung der Jugendlichen verbessert langfristig das Angebot an Fachkräften und fördert damit die Entwicklung der lokalen Wirtschaft. Heute ist die Finanzierung der Talleres ungeklärt und PEN PAPER PEACE will diese gemeinsam mit Ihnen gewährleisten.

Zuletzt aktualisiert am 18. Januar 2021