Deutschlands größte Spendenplattform

Safe Place: Kinder- und Jugendzentrum in Anápolis, Brasilien

Recanto do sol Anapolis, Brasilien

Das Kinder- und Jugendzentrums in Recanto do Sol/Anápolis/Brasilien ist ein sicherer Ort zum Lernen, Spielen & Träumen. Unser Ziel ist die Verbesserung der Bildungssituation, die Erweiterung der Kompetenzen und Ressourcen der Kinder und Jugendlichen

Leonie Cardoso Feldmann von Associação Mauricio Cardoso
Nachricht schreiben

Im Fokus unseres Projektes "Safe Place" stehen Kinder und Jugendliche aus dem Vorort Recanto do Sol, Anápolis, Brasilien, die wenig Zugang zu Bildungs- und Freizeitangeboten haben. Das Leben in Recanto do Sol ist nicht immer einfach, vielen Familien fehlt ein festes Einkommen; Arbeitslosigkeit ist ein großes Problem. Für die Kinder und Jugendlichen gibt es keine Freizeitangebote, soziale Aktivitäten oder sicheren Orte, an denen sie sich nach der Schule aufhalten können. Hier möchten wir mit der Associação Mauricio Cardoso eingreifen und ein neues Angebot schaffen. 
Dafür hat unserer Verein im Januar diesen Jahres passende Räumlichkeiten angemietet um einen sicheren Ort zu schaffen, in dem die Kinder lernen, spielen und träumen dürfen. In unserem Zentrum möchten wir Kinder- und Jugendbücher, sowie Spielsachen für drinnen und draußen anschaffen und so einen gemütlichen Ort schaffen, der kindgerecht eingerichtet wird.
Unsere Idee ist es, vorhandene Ressourcen und unsere Kontakte vor Ort zu nutzen, um eine konstante Lern- und Spielbetreuung für die Kinder der Region aufzubauen. Es gibt bereits einige freiwillige Helfer*innen vor Ort, die sich mit uns engagieren. Das Kinder- und Jugendzentrum vor Ort wird zu festgelegten und an den Alltag der Kinder angepassten Uhrzeiten öffnen und Angebote nach einem festen Stundenplan anbieten. In Planung ist beispielsweise ein Kreativworkshop, Tanz- und Sportangebote, eine feste Lesestunde für Kinder verschiedener Altersgruppen, Hausaufgabenbetreuung sowie Musikunterricht. Langfristig sind darüber hinaus für die älteren Jugendlichen Bewerbungstrainings und Praktikumsmöglichkeiten in Kooperation mit den umliegenden Firmen und Unternehmen geplant. Eine Hauptkoordinatorin vor Ort wäre ist an allen Tagen anwesend und fungiert als Ansprechpartnerin für die Familien & weitere Ehrenamtliche unseres Vereins. 
Auch ein kleiner Lunch, bestehend aus Obst und Sandwiches am Nachmittag, ist in unserem Projekt mit inbegriffen, denn für viele Kinder aus der Region gibt es zuhause kein ausgewogenes Essen.
Für die Kinder und Jugendlichen der Region bedeutet dies eine deutliche Verbesserung der Freizeitmöglichkeiten und kann in Zukunft zur Stabilisierung der Gesamtsituation beitragen. 
Für die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen soll so ein Ort des Vertrauens geschaffen werden, der ihnen die Möglichkeit bietet, ihre Talente (besser) kennen zu lernen, ihre Ressourcen zu aktivieren und weiterzuentwickeln. Aufgrund der derzeitigen Corona Pandemie in Brasilien und eines Lockdowns vor Ort konnten wir bislang noch nicht mit der konkreten Umsetzung beginnen. Im Februar wurde das Zentrum mit einigen lokalen Graffiti Künstler*innen und den Kids und Jugendlichen umgestaltet, derzeit nimmt die Innengestaltung Form an und wir nutzen die Räume für die Ausgabe der Corona Soforthilfen sowie den kostenlosen Mittagessen für obdachlose Menschen. Sobald die Pandemie hoffentlich abflacht und Angebote wieder möglich werden, möchten wir mit den Workshops und Freizeitaktionen dann beginnen.