Lernen aus der Geschichte

Ein Hilfsprojekt von „Lernen aus der Geschichte e.V.“ (B. Marzinka) in Berlin, Deutschland

Dieses Projekt kann zur Zeit keine Spenden empfangen. Bitte versuche es morgen wieder oder frage beim Verantwortlichen des Projektes nach.

Hier erscheinen Deine Projektbilder.

B. Marzinka (verantwortlich)

B. Marzinka
Unterstützen Sie das historische Lernen und die Demokratie.

Das dreisprachige Webportal Lernen aus der Geschichte – Impulse für die historisch-politische Bildung – ist die zentrale Adresse für historisch-politisches Lernen von Schüler/innen sowie Jugendlichen im Netz. Thematische Schwerpunkte bilden vor allem die Zeit des Nationalsozialismus, der Holocaust und die jüngere Zeitgeschichte.

Das Portal versteht sich mit seinen ca. 4.000 Beiträgen als Schnittstelle zwischen Fachwissenschaft und Bildungspraxis. Hier werden seit über 10 Jahren Fachbeiträge, Methoden und Beispiele aus der Praxis vorgestellt. Das Team veröffentlicht eigene Podcasts, entwickelt didaktisches (Online-)Material, bietet Fortbildungen für Lehrkräfte sowie Multiplikator/innen der außerschulischen Bildung an und geht Kooperationen mit Einrichtungen, Stiftungen, Universitäten und Bildungsträgern ein.

Es stellt Projektarbeit aus Deutschland und anderen europäischen Ländern vor und ermöglicht so einen internationalen Erfahrungs- und Informationsaustausch.
Der gleichnamige Trägerverein begreift das Portal als einen Knotenpunkt der kollektiven Wissensgenerierung und Vernetzung. Über 4.000.000 Zugriffe im Jahr 2011 und über 3.900 Abonnent/innen unseres monatlichen LaG-Magazins belegen das hohe Interesse an den Angeboten und die intensive Nutzung des Webportals.

Vorstand und Beirat des Trägervereins sind mit ausgewiesenen Expert/innen wie Prof. Dr. Birgit Wenzel (TU-Berlin), Prof. Dr. Martin Lücke (FU-Berlin), Dr. Christoph Hamann (LISUM Berlin-Brandenburg) und Prof. Dr. Detlef Pech (HU-Berlin) besetzt. Am 2. Oktober 2011 wurde das Portal mit dem „einheitspreis 2011 - Bürgerpreis zur Deutschen Einheit“ von der Bundeszentrale für politische Bildung im Rahmen der offiziellen Feierlichkeiten zum „Tag der deutschen Einheit“ ausgezeichnet. Die Begründung der Jury lautet: ein „gutes Beispiel für zukunftsweisende Aktivitäten mit internationaler Rezeption“.

Da das Portal bereits über 10 Jahre existiert wird es immer schwieriger eine Finanzierung über Stiftungen und öffentliche Einrichtungen zu finden. Unterstützen das Portal, damit es auch nach 2012 weiter existieren kann und ein Lernen aus der Geschichte für die Zukunft und Demokratie weiterhin fördert .

Weiter informieren:

Ort: Berlin, Deutschland

Fragen & Antworten werden geladen …