LIFEGATE öffnet Tore zum Leben

Ein Hilfsprojekt von „LIFEGATE Rehabilitation“ (M. Bach) in Beit Jala, Palästinensische Gebiete

100 % finanziert

M. Bach (verantwortlich)

M. Bach
Unsere Projektnummer: 8889 - LIFEGATE ist eine deutsche Rehabilitation Einrichtung, die seit 1991 im Westjordanland unter behinderten Kindern und jungen Menschen arbeitet.
Die Notlage, in der sich behinderte Menschen hier befinden und das Fehlen staatlicher Hilfs- oder Fördermaßnahmen sind der Grund unseres Engagements. Bei Lifegate bilden wir seit vielen Jahren körperbehinderte, gehörlose und lernbehinderte junge Menschen in Handwerksberufen aus und helfen ihnen hinterher Anstellungen in Kleinbetrieben zu finden. Wir eröffnen jungen Menschen eine kleine Werkstatt am Heimatort oder in ihrem Elternhaus, wenn es keine anderen Arbeitsmöglichkeiten gibt. Lifegate baute eine Produktionsabteilung auf. Für die dort hergestellten Geschenkgegenstände werden die jungen Menschen mit Behinderungen von uns entlohnt. Wir bieten die Waren in Kirchengemeinden und auf Weihnachtsbasaren in Europa an und können von dem Verkaufserlös 40 behinderte Menschen regelmäßig vergüten. Die Arbeit von Lifegate ist seit vielen Jahren kontinuierlich gewachsen. Viele motivierte junge Leute aus Deutschland (über 120) arbeiteten als Volontäre bei uns und gaben der Arbeit immer wieder neue Impulse. Sie gründeten nach ihrer Rückkehr nach Deutschland 1993 den Verein Tor zum Leben Lifegate Rehabilitation eV. mit Vereinssitz in Würzburg, der unsere Arbeit trägt und unterstützt. Wir erhalten keinerlei Unterstützung vor Ort und arbeiten meist mit völlig mittellosen und verarmten Familien, die ebenfalls keinen Beitrag leisten können. Wir setzen uns für die Versöhnung zwischen Palästinensern und Israelis ein. Unsere palästinensischen Kinder und junge Menschen werden von israelischen (jüdischen) Ärzten hervorragend betreut und behandelt
In Tabgha, am See Genezareth, begegnen wir jedes Jahr Menschen mit Behinderungen aus Israel und Deutschland und verbringen eine Woche des Austausches und Lernens miteinander.
Wir reden nicht vom Frieden, wir praktizieren Begegnung.

Weiter informieren:

Unternehmenspartner:

  • Logo Trierischer Volksfreund

Dieses Projekt findest Du auch hier:

  • Client-banner-620x140

Ort: Beit Jala, Palästinensische Gebiete

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an M. Bach (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …