Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanziert Der Kinderschutzbund Oldenburg macht Kinder und ihre Familien stark

Oldenburg, Deutschland

Finanziert Der Kinderschutzbund Oldenburg macht Kinder und ihre Familien stark

Oldenburg, Deutschland

"Treffen und Unterstützung finden für Alleinerziehende". Betroffene können sich mit fachlicher Unterstützung, miteinander in festen Gruppen austauschen . Dafür benötigen wir Wickeltisch, Krabbelmatten, Spielzeug und Bücher.

Kinderschutzbund Oldenburg von Kinderschutzbund Oldenburg e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

 Wir sind ein gemeinnütziger Verein, einer von vielen Orts -und Kreisverbänden des Deutschen Kinderschutzbundes. In Oldenburg sind wir tätig im Bereich als Träger der Freien Jugendhilfe. Seit 1975 unterstützen wir Oldenburger Familien bei alltäglichen Anliegen und in besonders herausfordernden Situationen. Dies erfolgt durch  z.B.: praxisnahe Familienberatung, Gruppenangebote für Kinder aus Trennungs-und Scheidungsfamilien (T.u.Sch.), Babysitterkurse, Bildungsangebote für Eltern und Großeltern, Kinderbetreuung, Kinderrechteprojekte, Kooperationen mit Schulen, Ferienpassaktionen etc. 
In diesem Jahr ist es uns gelungen einen zweiten Standort für die o.g. Projektarbeit zu finden. Dadurch haben wir die Möglichkeit, unsere offenen Angebote (Eltern-Kind-Gruppen, Spielenachmittage, kreative Angebote etc.) auszubauen, mit denen dann noch mehr Kinder und Jugendliche erreicht und somit unterstützt werden können. Daraus resultiert ein finanzieller Mehraufwand für qualifiziertes Personal sowie eine kindgerechte Ausstattung der neuen Räume.
Das Jahr 2020 war auch für uns eine besondere Herausforderung, auch in wirtschaftlicher Hinsicht. 
Viele geplante Aktionen von Sponsoren entfielen und auch das Spendenaufkommen war rückläufig. Gleichzeitig stieg der Bedarf an Unterstützung und Beratung durch die von Corona belasteten Familien.
Da wir uns überwiegend durch Mitgliedsbeiträge, Bußgelder und Spenden finanzieren, benötigen wir noch mehr finanzielle Unterstützung, die wir uns durch diese Spendenaktion erhoffen. 
Zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2020