Deutschlands größte Spendenplattform

Start Next

Germersheim, Deutschland

Wir wollen geflüchteten Frauen, v. a. Opfern sexualisierter Gewalt und des Menschenhandels, eine hoffnungsvolle Zukunft ermöglichen. Wir wollen sie darin bestärken, ihr Selbstvertrauen zurückzuerlangen und ihr Leben erneut in die Hand zu nehmen.

fka Karlsruhe von Freundeskreis Asyl Karlsruhe
Nachricht schreiben

Wir, das atman Projekt, begleiten, in Kooperation mit dem Justice Project, Frauen jeglicher Herkunft auf ihrem Weg in eine hoffnungsvollere Zukunft nach erlebter Gewalt und Traumatisierung. Stabilisierende Einzelsitzungen, Wochenend- und Nachtbereitschaft von Fachtherapeut*innen und dem atman Team sind für die Frauen und ihre Kinder überlebenswichtig. Sie stärken, ihnen Hoffnung und die Möglichkeit geben ihre Traumata zu bewältigen, in einer Gemeinschaft, in der sie sich sicher fühlen, die sie auffängt, damit sie neuen Mut und Selbstvertrauen gewinnen - das ist unsere Vision.

Zentrales Ziel des atman Instituts ist es, traumatisierten Geflüchteten und Migranten*innen, durch therapeutische Einzelsettings und Begleitung eine schnelle Hilfe anzubieten, damit Integration und Resozialisierung gelingt!

Unsere Zielgruppe sind Geflüchtete und Migrant*innen, die auf ihrer Flucht oder im Heimatland traumatisiert wurden und nun in Deutschland leben. Meist bekommen Menschen im Asylverfahren oder während einer Duldung keine therapeutische Unterstützung. Aufgrund von Sprachbarrieren können auch Migrant*innen keine reguläre therapeutische Unterstützung annehmen. Hier bietet unser Projekt mit einem Team aus Fachtherapeut*innen, Sozialpädagog*innen und geschulten Kulturmittler*innen eine erste Hilfestellung an. 

Bisher gibt es für die betroffenen Frauen keine schnellen therapeutischen Angebote oder Hilfestellungen. Diese Lücke wollen wir mit unserem besonderen Projekt schließen. Wir wollen Frauen, die grausamster Gewalt und Unterdrückung ausgesetzt waren, helfen, sich aus den Strukturen des Menschenhandels zu befreien. Bisher leben sie zwar hier bei, jedoch nicht unter oder gar mit uns. Sie sind für viele unsichtbar, ihre Schicksale bleiben uns verborgen. Es ist ein Gebot der Menschlichkeit, Betroffenen aus der Dunkelheit ihrer Traumata zu helfen, ihnen wieder den Glauben an das Gute, an das Leben und das Miteinander zu vermitteln. 

Ein nicht bearbeitetes Trauma kann bis in die dritte Generation vererbt werden und die Integration und den Weg zurück in die Gesellschaft erheblich beeinträchtigen. Wir betrachten daher unsere Arbeit auch für eine offene Gesellschaft als relevant. 

Unsere Klient*innen über uns: 

„What I learned with you, still helps me when everything else overwhelms me”
“I felt, that someone cares!" 
“I slept for 6 hours the first time since 4 years” 
“Chaque fois que je suis ici, je ressens de la joie. Tu es mon aide quand je ne peux plus”

Das  gespendete Geld soll für therapeutische Einzelsitzungen zur Stabilisierung in Akutfällen eingesetzt werden. Unsere freiberuflichen Therapeut*innen arbeiten zum Teil ehrenamtlich oder mit sehr geringem Honorar für unsere Klientinnen aus dem Menschenhandel. Aber selbst diese geringen Honorare können wir ab 2021 nicht mehr garantieren. 

Als Dank für deine Spende haben wir eine Kleinigkeit entworfen (https://fka-ka.de/start-next/) - Adresse nicht vergessen!