Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Unsere Hebebühne kränkelt – nicht zuletzt durch Corona.

Wuppertal, Deutschland

Unsere Hebebühne kränkelt – nicht zuletzt durch Corona.

Wuppertal, Deutschland

... helft uns, sie wieder aufzupäppeln! Es zieht und tropft – gleichzeitig fielen unsere Veranstaltungen und damit auch wichtige Spendengelder, auf die wir als gemeinnütziger Verein angewiesen sind, in diesem Jahr Corona zum Opfer.

L. Altendorf von Hebebühne e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Hebebühne braucht euch!

2020 war durch Corona für uns alle ein Jahr der großen persönlichen und teilweise auch wirtschaftlichen Entbehrungen – besonders das kulturelle Leben lag zum großen Teil brach. Auch wir konnten mit dem grandiosen Supagolf und gleichzeitigem Supiläum bisher nur eine Veranstaltung in diesem Jahr erfolgreich durchführen. Dadurch fehlen uns wichtige Spendengelder, auf die wir als gemeinnütziger Verein angewiesen sind. 

Damit wir auch in den nächsten Jahren gemeinsam unter anderem unserer liebsten Randsportart frönen und die Hebebühne als kostenfreien Austauschort für Kulturschaffende aus Wuppertal und ganz Deutschland erhalten können, benötigen wir dringend eure Hilfe. Besonders die Instandhaltung unserer alten Tankstelle erfordert nicht nur diverse handwerkliche Fähigkeiten, sondern auch immer wieder größere und kleinere finanzielle Investitionen. 

In absehbarer Zeit müssen die Fenster zum Hang neu verglast werden. Diese wurden dieses Jahr komplett eingeschlagen, sodass die Halle momentan zum Hang oben offen ist. Auch die gesamten Metall-Fensterrahmen aller Fensterfronten müssen dringend saniert werden, da diese löchrig und demnach undicht sind. Die Wände zum Hang sind nach wie vor feucht und warten noch auf ihre Trockenlegung. Kurzum: Es gibt nach wie vor Einiges zu tun, damit unser kulturelles Kleinod im Mirker Quartier auch weiterhin bestehen kann. 

Vor zwei Jahren haben wir die Hebebühne mit eurer Hilfe bereits trockenlegen und vor dem vollständigen (Auf-)weichen bewahren können. Nun hoffen wir wieder auf eure Tatkraft und das nötige Kleingeld, um auch diese Sanierungen über die Bühne zu bringen. Vielleicht benötigt ihr ja auch noch dringend eine Spendenquittung für eure nächste Steuererklärung. Die Hebebühne ist dafür auf jeden Fall ein guter Zweck…

Der gesamte hebebühne e.V. dankt für eure Unterstützung!
Zuletzt aktualisiert am 09. Dezember 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über