Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Die bunte Robbe - Frühkindliche Musikalisierung als Integrations-Baustein

Deggendorf, Deutschland

Die bunte Robbe - Frühkindliche Musikalisierung als Integrations-Baustein

Deggendorf, Deutschland

"Die bunte Robbe" ist ein integrativer Kurs zur frühkindlichen Musikalisierung für Kinder ab 3 Monaten. Wir möchten 10 Familien mit Migrationshintergrund die Teilnahme für ein Jahr ermöglichen. So gelingt Spracherwerb und Integration spielerisch.

Claudia Pritzl von Förderverein Musikschule Deggendorf e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die bunte Robbe
Kinder zwischen drei und 18 Monaten begeben sich zusammen mit einem Elternteil und gemeinsam mit dem Maskottchen Robbie auf eine spannende Reise ins Wunderland der Musik. Einmal in der Woche treffen sich die Familien in einem hellen, kindgerecht gestalteten Raum mit viel Bewegungsfreiheit zur gemeinsamen Unterrichtsstunde. Singend, spielend und an der natürlichen Bewegungsfreude der Kinder orientiert werden unterschiedliche Rhythmen, vielfältige Melodien und verschiedenartige Klänge erlebt und erkundet. Die Babys und Kleinkinder machen im gewohnten und vertrauten Kontakt mit ihren Eltern erste positive Erfahrungen mit Liedern und rhythmischen Bewegungen, entdecken das musikalische Angebot auf ihre eigene Weise und erleben Musik stets als etwas Positives.
Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben mittlerweile nicht nur die Effektivität der frühkindlichen Musikalisierung in Bezug auf die Neuropsychologie und die günstige Entwicklung von Sozialkompetenzen belegt, sondern auch einen entscheidenden Einfluss auf die Sprachentwicklung bewiesen. Die Fähigkeit, Sprachlaute zu identifizieren, voneinander zu unterscheiden und damit letztlich zu verstehen, was jemand sagt, ist die Grundlage der Sprachentwicklung und  kann ganz wesentlich durch die Musikalisierung im Kleinkindalter unterstützt und gefördert werden. Gerade zu Beginn der Sprachentwicklung im Alter bis zu zwei Jahren ist es besonders für mehrsprachig aufwachsende Kinder von entscheidender Bedeutung, neben der Muttersprache ihrer Herkunftsfamilie unter anderem den Sprachrhythmus, den Sprachklang und die Sprachmelodie der deutschen Sprache in ihren Erlebnisbereich zu integrieren, um später auch deren fortlaufenden Sprachfluss verstehen und sich dadurch leichter integrieren zu können.
Durch das Singen und Spielen deutscher und bairischer Kinderlieder mit kindgerechter Thematik motivieren erfahrene Musikpädagoginnen die Eltern, Liedtexte zu erlernen, ihren Kindern auch zuhause vorzusingen und auch dort die Sprachentwicklung gezielt zu unterstützen. Unterschiedliche Musikinstrumente, Spielzeuge und Gegenstände aus dem Alltag tragen weiterhin dazu bei, dass die Stunden interessant und lebensweltbezogen für Eltern und Kinder bleiben. Themen wie z.B. Baden, Schlafengehen, Essen, Fortbewegen, Zähne bekommen, Sprechen lernen, Gesundheit, Krankheit, Wickeln, Feste und Geburtstag, spielen dabei eine wichtige Rolle und geben nicht zuletzt auch für Eltern aus nichtdeutschen Herkunftsländern Einblicke in unsere Kultur. Darüber hinaus kommen selbstverständlich im Programm auch Lieder und Materialien aus den verschiedensten Ländern zum Einsatz, um den interkulturellen Austausch zu fördern und eine generelle Wertschätzung der verschiedenen Sprachen und Länder sicher zu stellen.
In den letzten Jahren konnte die Yamaha-Musikschule Deggendorf mit dem Programm der frühkindlichen Musikalisierung im Bereich der Sprachförderung und der Integration der Familien bemerkenswerte Ergebnisse verzeichnen. Darum wollen wir das Projekt fortsetzen und 10 Familien die Teilnahme ermöglichen.
Zuletzt aktualisiert am 09. Dezember 2020