Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Interkulturelle Tandems für Karriere-Mentoring und Empowerment

Frankfurt, Deutschland

Interkulturelle Tandems für Karriere-Mentoring und Empowerment

Frankfurt, Deutschland

Die gesellschaftliche Teilhabe von geflüchteten Menschen wird durch den Austausch mit Beheimateten gestärkt. Die interkulturelle Begegnung auf Augenhöhe steht bei der Arbeit von Über den Tellerrand im Mittelpunkt.

Katharina Jeschke von help alliance gGmbH | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Durch verschiedene Begegnungsprogramme fördert der Verein Über den Tellerrand Frankfurt die Integration und gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Fluchterfahrung und vor allem den Kontakt und den Austausch mit Beheimateten. Sie setzen sich für eine Gesellschaft ein, in der eine Willkommenskultur für geflüchtete Menschen eine Selbstverständlichkeit darstellt. Um die Fortsetzung der bisherigen Erfolge des Vereins sicherzustellen, fördert die help alliance die beiden Begegnungsprogramme Karriere Buddy und Volunteer Rockets.

Nachhaltige Integration erfordert insbesondere sozioökonomische Integration. Auf dieser Grundlage startete der Verein 2017 das Programm Karriere Buddy. Dabei handelt es sich um ein Mentoring-Programm bei dem zwischen beheimateten Arbeitnehmer*innen und arbeitssuchenden Geflüchteten Tandems gebildet werden. Über einen Zeitraum von fünf Monaten arbeiten sie gemeinsam an der Suche für eine passende Beschäftigung (Anstellung/ Ausbildung/ Studium/ Praktikum) für den*die Mentee. Begleitend gibt es Gruppen-Workshops und ein Empowerment-Coaching.

Das Programm setzt dort an, wo die gleichberechtigte Teilhabe geflüchteter Menschen am deutschen Arbeits- und Karrieremarkt noch nicht gewährleistet ist. Viele verfügen über eine hohe Leistungsmotivation und Qualifikationen, benötigen jedoch Wissen über die Funktionsweise des hiesigen Arbeits- oder Weiterbildungsmarktes. Häufig fehlt zudem eine kontinuierliche Unterstützung bei Bewerbungsprozessen.

Seit 2019 befähigt die Ideenwerkstatt Volunteer Rockets geflüchtete und beheimatete Menschen, das eigene Lebensumfeld und unsere Gesellschaft aktiv mitzugestalten. Im Tandem oder Team arbeiten sie an eigenen Projekten für die Community. Die geflüchteten Teilnehmer*innen bringen sich aktiv mit ihren Potenzialen in die Gesellschaft ein und durchbrechen die ihnen häufig zugeschriebene Rolle von passiven Leistungsempfänger*innen. Sie werden dazu befähigt, eine Führungsrolle einzunehmen und motiviert, ein Ehrenamt auszuüben. Sie gestalten den Integrationsprozess durch ihr Engagement aktiv mit und erfahren Wertschätzung und Respekt. Der regelmäßige Kontakt zu Beheimateten fördert darüber hinaus die Sprachkompetenz.

Die beheimateten Tandempartner*innen setzen sich intensiv mit den Chancen und Herausforderungen von Zuwanderung sowie der Lebenswelt von Menschen mit Fluchthintergrund auseinander. 

Sonja Steinheuser – Purserin, Deutsche Lufthansa, Frankfurt
„Es macht mich glücklich zu sehen, wie dieses Projekt dazu führt, dass wir offener und respektvoller miteinander umgehen und Zukunftsperspektiven schaffen.”

Nicole Schneider – Flugbegleiterin, Deutsche Lufthansa, Frankfurt
„Es ist spannend zu erleben, welche tollen Ideen entstehen und welche außergewöhnlichen Fähigkeiten sichtbar werden, wenn Menschen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen zusammenarbeiten.“ 
Zuletzt aktualisiert am 09. Dezember 2020