Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Familien wieder vereinen! Hilfe für Flüchtlingsfamilien

Augsburg, Deutschland

Familien wieder vereinen! Hilfe für Flüchtlingsfamilien

Augsburg, Deutschland

Familien gehören zusammen! Die Diakonie Augsburg unterstützt anerkannte Flüchtlinge beim Familiennachzug. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie getrennten Familien eine gemeinsame Zukunft. Jede Spende zählt!

Leonie Seibold von Diakonisches Werk Augsburg e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Ganze fünf Jahre – so lange hat es gedauert, bis Mohamed A. seine Ehefrau und seine zwei Kinder wieder in die Arme schließen konnte. Fünf Jahre voller Sehnsucht, Hoffen und Bangen. 

Mohamed war 2010 von Somalia nach Kenia geflohen, wo er seine jetzige Ehefrau und Mutter seiner Söhne kennenlernte. Während Mohamed im angrenzenden Südsudan Arbeit fand, blieb seine Familie im Flüchtlingslager in Kakuma. Doch nachdem der Bürgerkrieg im Südsudan eskaliert war, floh Mohamed 2015 nach Deutschland. Nach seiner Anerkennung als Flüchtling im Jahr 2017 wollte der Familienvater seine Ehefrau und die Kinder sofort nachholen. Doch das sollte noch drei Jahre dauern.

Anerkannte Flüchtlinge haben ein Recht darauf, Kinder und Ehegatten nachzuholen

Das Schicksal der Familie A. teilen viele geflüchtete Familien. Dabei haben anerkannte Flüchtlinge ein Recht darauf, minderjährige Kinder und Ehegatten nach Deutschland zu holen. 
Familien gehören zusammen! Und sind dennoch häufig Jahre getrennt. 

Große bürokratische und finanzielle Hürden

Gründe dafür sind Engpässe in deutschen Auslandsvertretungen und Schwierigkeiten bei der Beschaffung von notwendigen Dokumenten im Herkunftsland, wodurch es oft unmöglich ist, die familiäre Zugehörigkeit zu beweisen.  

Mohameds Familie musste drei Jahre auf ihr Visum warten. Im Oktober 2020 war es endlich so weit. Eine letzte Hürde stellten die Kosten der Flugtickets von 2300 € dar. Aufgrund der Corona-Pandemie hatte Mohamed kurz zuvor seine Arbeit verloren und somit nur einen Teil der Flugkosten angespart.

Ein Familiennachzug ist teuer. Neben den Flugkosten müssen Dokumente beschafft und übersetzt werden. Im Zweifel muss die Familienzugehörigkeit mit einem DNA-Test belegt werden. Dabei entstehen häufig Kosten von mehreren tausend Euro.

Diakonie Augsburg hilft

Die Diakonie Augsburg will nicht, dass es am Finanziellen scheitert und bittet deshalb um Spenden für den Familiennachzug. Die Mitarbeiter*innen der Flüchtlingsberatungsstellen entscheiden nach einem ausführlichen Gespräch über die Notwendigkeit und Höhe der finanziellen Hilfe. Diese kann dann als Soforthilfe bis zu 200 Euro gewährt werden. 

Sind größere Beträge nötig, vergibt die Diakonie Augsburg auch Mikrokredite. Diese zahlen die Unterstützten dann zinsfrei und in kleinen Beträgen nach und nach zurück. Davon können wieder neue Kredite vergeben werden. So entsteht ein nachhaltiges System zur Unterstützung des Familiennachzugs. 

Auch Mohamed A. konnte seine Familie durch das zinslose Darlehen der Diakonie am 19. November 2020 endlich wieder in die Arme schließen. Nach fünf langen Jahren.

Bitte helfen Sie dabei, getrennte Familien wieder zusammenzuführen! Jede Spende zählt! 
Zuletzt aktualisiert am 10. Dezember 2020