Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Schulessen in der Savanne Togos

Fill 100x100 bp1514990192 foto sonja steffen quadrat

Mit hungrigen Bauch kann man nicht gut lernen. Weil viele Schüler in der Savanne Togos hungern, hat DAZ mit einem Schulspeisungsprogramm begonnen. 2018 soll eine weitere Schule in dieses Programm aufgenommen werden. Dafür bitten wir um Spenden..

S. Steffen von Deutsch-Afrikanische Zusammenarbeit e.V. (DAZ)Nachricht schreiben

In der Savanne im Norden Togos ist in den letzten Monaten der Trockenzeit Hunger angesagt. Lehrer von Grundschulen, die unser Verein seit über 10 Jahren fördert, erzählten uns, dass immer mehr Schüler dem Unterricht nicht mehr folgen können, weil sie Hunger haben. 
Der Klimawandel hat dazu geführt, dass aus zwei Regenzeiten wurde. Deshalb gibt es auch nur eine Ernte. In kürzerer Zeit müssen höhere Ernteerträge erreicht werden. Dazu kommt, dass die Bevölkerung in der Savanne zugenommen hat. Darum müssen die Böden intensiver in Anspruch genommen werden. Früher konnten Äcker regelmäßig brach liegen bleiben und sich erholen. Das ist bei den Böden der Savanne notwendig. Denn sie sind für eine intensive Landwirtschaft nicht geeignet. Durch die Abholzung vieler Bäume entstanden außerdem große ungeschützte Flächen. Die starken Tropenregengüsse schwemmen die gute Erde weg und verschlechtern damit die Bodenqualität.
DAZ hat darum ein Schulspeisungsprogramm gestartet. Nur durch gute Bildung haben Kinder eine Chance, ihren Weg aus der Armut zu finden. Mit leerem Magen können Schüler aber nicht lernen. 
Unser Partner in Togo IT Village hat darum an 3 Grundschulen in Kourdjoak, Nagre II und Mandime und an der Mittelschule in Kourdjoak mit einer Schulspeisung in den letzten 4 Monaten der Trockenzeit (März - Juni) begonnen. Täglich müssen dort rund 1.800 Portionen gekocht werden. Wesentliche Kosten trägt die Fürsorge- und Bildungsstiftung. Wir erbitten Spenden für die Schulspeisung an einer weiteren Grundschule in dem Dorf Kpayendiga. Dort sollen ab 2018 in den 4 Monaten rund 400 Essen gekocht werden. 
An den Kosten für das Schulessen beteiligen sich auch die Eltern der Schüler/innen. Sie steuern dazu mit Ernteerträge von ihren Feldern bei.
Kochen tun Frauen aus den Dörfern. Sie haben dazu an Kochkursen teilgenommen. 
DAZ fördert in der Savanne 6 Grundschulen. Ziel ist es, dass alle Kinder die Grundschule besuchen. Die Grundschule hat 6 Klassenstufen. Außerdem wollen wir die Qualität des Unterrichtes verbessern. Dazu haben wir eine Reihe von Maßnahmen auf den Weg gebracht. Unter www.daz-eu.de können Sie mehr darüber lesen. Alle Programme in der Savanne führt DAZ in Kooperation mit dem togoischen Verein IT Village mit Sitz in Dapaong durch.

Ein afrikanisches Sprichwort: Kein Heilmittel ist so wirksam wie gutes Essen.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten