Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Mobile Sinnesstationen zur Förderung von Inklusion

Bruchsal, Deutschland

Mobile Sinnesstationen zur Förderung von Inklusion

Bruchsal, Deutschland

„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.“ – Guy de Maupassant. Wir setzen uns ein für Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderung in allen Lebensbereichen.

Manuela Rominski von Mühlwerk Sinneswandel | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Wir setzen uns ein für die Inklusion von Menschen mit Behinderung. 

So vielfältig wie unsere Sinne sind die Möglichkeiten sie mit den mobilen Sinnesstationen des Mühlwerk Sinneswandel zu spüren. Mit unseren mobilen Sinnesstationen beteiligen wir uns an lokalen Veranstaltungen mit dem Ziel, einen Austausch zwischen Menschen mit und ohne Behinderung ermöglichen. 

Jede Station bildet physikalische Phänomene und Gesetze der Natur nach, die an den Stationen real und aktiv erlebt und körperlich erfahren werden können. Phänomene, denen man auch im täglichen Leben begegnen kann – ihnen jedoch im hektischen Alltag nur wenig Aufmerksamkeit schenkt. 

Die Erfahrungen an den Stationen bringen Menschen auf vielfältige Weise in Aktion: Gemeinsam - Gehen und Stehen, Blinzeln und Starren, Trommeln und Rascheln.

Sämtliche Sinnesstationen laden ein, gemeinsam aktiv zu werden – in Kontakt zu kommen. Ein Ingenieur erlebt und untersucht präsentiertes Phänomen anders als etwa ein Geisteswissenschaftler, als ein Kind, als ein Mensch mit Behinderung, als ein alter Mensch. Für jeden wird es faszinierend und anregend sein. Menschen, die sich sonst wohl nie begegnet wären, kommen in Kontakt und bekommen Gelegenheit, sich kennenzulernen. Berührungsängste und Barrieren werden durch das gemeinsame Tun ganz zwanglos abgebaut.
 
Um die Attraktivität des Angebots zu erhalten, sollen regelmäßig neue Sinnesstationen entstehen. Dafür sind wir auf Unterstützung, auch finanzieller Art in Form von Spenden, angewiesen.

www.muehlwerk-sinneswandel.de
Zuletzt aktualisiert am 26. November 2020