Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Die HospizInsel Waldkraiburg

Waldkraiburg, Deutschland

1 / 5

Die HospizInsel Waldkraiburg

Waldkraiburg, Deutschland

Hospizarbeit bedeutet zugewandtes Begleiten von Menschen in der letzten Phase ihres Lebens. Unser Ziel in der HospizInsel ist es, ein würdevolles Leben bis zuletzt zu ermöglichen. Dazu brauchen wir Ihre Hilfe.

Marcus Heuss von Anna Hospizverein im Landkreis Mühldorf e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Seit Mai 2020 bietet die HospizInsel in Waldkraiburg Palliativpatienten für ihre letzte Lebenszeit Versorgung, Zuwendung und Schutz. 
Ein stationäres Hospiz ist eine spezialisierte Pflegeeinrichtung für unheilbar kranke Menschen am Lebensende, die einen besonders hohen Pflegeaufwand haben. Sie muss eigenständig betrieben werden und ist nicht an eine andere Pflegeeinrichtung angeschlossen. Ein besonders hoher Personalschlüssel von etwa 1,2 Pflegekräften pro Hospizbett trägt dem hohen Pflegeaufwand Rechnung. Entsprechend hoch sind die Betriebskosten.
Daneben gibt es eine größere Gruppe von Palliativpatienten, die nicht die „Maximalversorgung“ eines stationären Hospizes brauchen, aber deutlich mehr als in einem Pflegeheim oder zuhause regelhaft möglich ist. Außerdem gibt es zahlreiche jüngere Patienten, die nicht mehr zuhause betreut werden können und sich in einem Pflegeheim nicht am richtigen Platz fühlen. 
Im Projekt „Zeitintensive Betreuung“ (ZIB) haben wir zeigen können, dass zusätzliche Pflegezeit einen wesentlichen Unterschied in der Versorgung ausmacht. 
Für uns bestand schon längere Zeit der Wunsch, eine Hospizeinheit mit wenigen Betten im Landkreis einzurichten, allerdings war lange Zeit nicht klar, wie wir das Vorhaben umsetzen könnten. Helfen Sie uns den nächsten Schritt zu gehen und durch zusätzliches Pflegepersonal einen Bereich der hospizähnlichen stationären Versorgung zu schaffen. Im Bereich Betreutes Wohnen des Adalbert-Stifter Seniorenwohnens in Waldkraiburg ist eine Hospizeinheit mit vier Appartements entstanden. Der ambulante Pflegedienst des Adalbert-Stifter Seniorenwohnens erbringt die kassenfinanzierte Pflegezeit für diese Patienten und ist rund um die Uhr erreichbar. Es braucht mehr Zeit für die Grundpflege, weil durch die zunehmende körperliche Schwäche alles länger dauert. Es braucht Zeit für Gespräche mit dem Patienten und seinen Angehörigen, Zeit um persönliche Wünsche zu erfüllen, Zeit für Sitzwachen. Damit etwa doppelt soviel Zeit wie durch die Regelversorgung zur Verfügung steht, wird der Anna Hospizverein zusätzlich 1,5 Stunden Pflege pro Patient und Tag ermöglichen. Zusätzlich wird die Betreuung durch den Einsatz ehrenamtlicher Hospizbegleiter ergänzt. Warum "Insel"?
Wir haben uns bewusst für den Begriff „Insel“ entschieden, weil es für einen besonderen Ort steht, an dem die betroffenen Menschen trotz aller widriger Umstände der schweren Erkrankung bestmöglich begleitet werden können. Ein Ort, an dem sich Patienten und Angehörige sicher fühlen können, ein Ort der Würde und Menschlichkeit. 
So soll eine hospizähnliche Versorgung entstehen, die nicht die vollumfängliche Betreuung eines stationären Hospizes darstellen kann, aber in vielen Fällen genau das ist, was der Patient am Lebensende braucht.
Sind wir also reif für die HospizInsel?
Ja, wir sind reif für die Insel!
Durch die Spendenaktion bei BetterPlace kann die Anstellung von zusätzlichen Pflegefachkräften für die HospizInsel für die nächsten drei Jahre gesichert werden. Für die Chance, die sich uns damit bietet, danken wir Ihnen und allen Spendern ganz herzlich.

Zuletzt aktualisiert am 15. Dezember 2020