Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Hubschrauber-Hilfe von oben! Ermögliche Blinden eine Augen-OP

Siteki, Swaziland

1 / 4

Hubschrauber-Hilfe von oben! Ermögliche Blinden eine Augen-OP

Siteki, Swaziland

Mercy Air hilft aktuell in der Weihnachtszeit Menschen mit Augenproblemen. Helikopter fliegen in abgelegene Gebiete. Blindheit schneidet Menschen vom Leben ab - deshalb fliegen wir Ärzteteams für kleine OPs von grauem Star in den Busch.

Armin Krämer von Mercy Air Deutschland e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Menschen, die Augenprobleme haben, sind vom Leben oft abgeschnitten - vor allem in Gegenden, die kaum Zugang zu angemessener ärztlicher Versorgung haben. 

Hier helfen die Helikopter der Mercy Air. Nach dem Corona-Lockdown ist nun wieder ein Helikopter von Mercy Air unterwegs über die Luft. Diesmal sind wir für das Augenprojekt des "Good Shephard Eye Hospital" in Eswatini im südlichen Afrika von November bis Weihnachten in Aktion. Die Ärzte und das Augenteam werden mit dem Helikopter kostenfrei in schlecht erreichbare Dörfer der bergigen Region geflogen um dort Menschen zu finden, die z.B. an grauem Star erkrankt sind und denen durch eine kleine Operation oder einfach durch eine Brille effektiv geholfen werden kann. 

Hier bietet der Hubschrauber über die Luft eine schnelle, sichere und effektive Hilfe und ermöglicht es Menschen, wieder am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen bzw. neue Lebensfreude zu bekommen und sich wieder im normalen Alltag einzubringen. 

Ohne Helikopter konnten früher auf dem Landweg in der selben Zeit nur ca. 30 % der Menschen erreicht werden. Mit Hilfe der Luftbrücke können nun in einem Jahr 8000 Menschen untersucht, mehr als 400 Kataraktoperationen ausgeführt und 5000 Lesebrillen verteilt werden. 

Ein Hubschrauber erreicht abgelegene Gebiete wie kein anderes Transportmittel. 
Bis Weihnachten sollen solche Einsätze geflogen werden, die den Menschen dauerhaft helfen, aber auch einen Preis haben, um die Sicherheit und Qualität zu gewährleisten. Die Hubschraubereinsätze ermöglichen den Teams, dass sie sehr effektiv arbeiten können.

Allerdings kostet jeder Flug eine Menge Geld. Faustformel bei diesem Helikopter: 1.500,- Euro pro Stunde. Damit sind Kosten für Treibstoff, Wartung, Ersatzteile, Versicherung usw. abgedeckt. Dabei gilt: 1 Minute im Helikopter entspricht ca. 1 Stunde zu Fuß!

Jeder Einsatz der Augenteams und Ärzte ist deshalb gut durchgeplant, damit möglichst viele blinde Menschen maximale Hilfe erreicht und sie wieder gut am gesellschaftlichem Leben teilnehmen können. Dein Beitrag hilft!
Jede Spende hilft, damit der Hubschrauber fliegen kann. Damit ein Weihnachts-Wunder für Menschen und ganze Familien möglich wird.

Bezug zur Region Waiblingen in der Aktion www.gut-fuer-den-Rems-Murr-Kreis.de:
Unser deutscher Verein Mercy Air D e.V wurde hier vor 2 Jahren gegründet und hat in und um Waiblingen einen gewissen Freundeskreis gewonnen. Auch unsere zwei ersten Mercy Air D Events (2018 und 2019) fanden im Umfeld von Waiblingen mit Vorträgen und der Möglichkeit für Heli-Rundflüge statt. Mit Sitz unseres Büros in Waiblingen runden wir den Bezug zur Region Waiblingen und der Sparkasse ab.
Zuletzt aktualisiert am 08. Dezember 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über