Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Dringende Coronahilfe für Tibeter in Indien

Delhi, Indien

Dringende Coronahilfe für Tibeter in Indien

Delhi, Indien

Wir sammeln für das Department of Health (DOH) in Indien. Es wird dringend Geld für die medizinische Versorgung der Tibeter, im Kampf gegen Corona benötigt. Es fehlt an Schutzkleidung, Desinfektion sowie Wasser und Nahrungsmitteln.

Detlef R. von Deutsche Tibethilfe e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Welt ist ein Gemeinschaftsprojekt das uns alle fordert
Die Jüngsten und Ältesten treffen die Notsituationen am schwersten. Deshalb haben wir unsere Hilfsorganisation schwerpunktmäßig auf tibetische Kinder, Jugendliche und Senioren ausgerichtet.

Die beispiellose COVID-19 Pandemie mit ihren Lockdowns führt zu erheblichen Einschränkungen im normalen Leben. Dies hat große Auswirkungen auf die Gesellschaft, die Wirtschaft und die Gesundheit der gesamten Bevölkerung. Corona verbreitet sich weiterhin rasant auf der ganzen Welt und infizierte bisher mehr als 55 Millionen Menschen mit mehr als 1,3 Million Opfern. Die Auswirkungen des Virus trifft vor allem die armen Menschen besonders hart.
Indien ist mit mehr als 9 Millionen Coronainfizierten, nach den USA, das am stärksten betroffene Land.
Es werden nun auch immer mehr bestätigte Fälle in großen Staaten wie Karnataka, Maharashtra, Tamil Nadu, Ladakh und Delhi gemeldet, wo sich auch einige der größeren tibetischen Siedlungen befinden. 

Ein großer Teil der Menschen, die derzeit in den tibetischen Siedlungen leben, sind ältere Menschen, die wiederum einem höheren Risiko für schwere Verläufe ausgesetzt sind und besonders geschützt werden müssen.

Die Deutsche Tibethilfe e.V. wurde 1962 gegründet und kümmert sich seither um die vielen tausend tibetischen Flüchtlinge, die seit der Besetzung durch China ihre Heimat verlassen mussten.
Wir möchten das Department of Health (DOH) in Indien bei der medizinischen Nothilfe der tibetischen Flüchtlinge unterstützen. Das oberste Ziel des Projekts ist es, die Übertragung, Morbidität und Mortalität aufgrund von COVID-19 zu reduzieren.
Es soll persönliche Schutzkleidung, wie Handschuhe und Masken, sowie ausreichend Desinfektionsmittel angeschafft werden.
Weiter wird Geld benötigt um, die sich in Quarantäne befindenden Tibeter, mit Nahrungsmitteln und ausreichend Wasser zu versorgen.

Wir würden uns freuen, das DOH mit 5000€ zu unterstützen.
Dafür brauchen wir eure Hilfe. Jeder Euro zählt.
Vielen Dank!

Zuletzt aktualisiert am 23. November 2020