Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Weiterbildung Figurentheater retten in Corona Zeiten

Warmsen, Deutschland

Weiterbildung Figurentheater retten in Corona Zeiten

Warmsen, Deutschland

Die Bildungsstätte Hof Lebherz möchte sich aktiv gegen das Kultursterben in der Corona-Krise im Bereich Figurentheater stellen und ein breites Bildungsprogramm "Corona-Sicher" anbieten durch geeignete Maßnahmen

Susanne Lebherz von Verein Ausbildung Figurentheater e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Der Verein Ausbildung Figurentheater möchte laut seiner Satzung in diesem Projekt die Aus- und Weiterbildung im Bereich Figurentheater besonders in der Corona-Zeit stärken.
Die Pandemie hat, durch den zweifachen Lockdown, auch in der Bildungsstätte Hof Lebherz zu einer schweren Krise im Jahr 2020 geführt. Sehr viele Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Die wenigen Seminare die stattfinden durften, konnten nur  sehr reduziert und damit höchst unwirtschaftlich  stattfinden. Diese  problematische Situation wird voraussichtlich noch lange in die Zukunft Auswirkungen haben.
Die Auswirkungen der Pandemie für die DozentInnen – vorwiegend Soloselbstständige aus dem Bereich Figurentheater sind verheerend,  ebenso für die Teilnehmer/innen, die überwiegend auch aus diesem Bereich kommen. Somit droht  u.U. ein Zusammenbruch der Weiterbildungseinrichtung 
Unser Projekt möchte sich aktiv gegen die Krise stellen. 
Hierzu gehören für uns drei Punkte:
1) den DozentInnen  in 2021 sichere Honorarverträge anbieten zu können, 
     unabhängig von der Corona-Situation. Planungssicherheit ist unabdingbar 
     wichtig für ihre künstlerische Existenz. Auch die Bildungsstätte fürchtet die 
     Schwierigkeit bei dem zu erwartenden „Sterben der Kulturszene“, dann
    überhaupt noch qualifizierte DozentInnen zu finden. 
2) den Teilnehmer/innen, trotz ihrer aktuellen finanziellen Not, Zugang zur 
    Weiterbildung zu ermöglichen. Hierzu möchten wir in Kooperation mit der
    Unima Deutschland und dem VPD den jeweiligen Mitgliedern für 2021 einen
   Corona Rabatt zur Weiterbildung von 50 % auf die Teilnehmergebühren  
   gewähren. Hiermit  werden auch gleichzeitig die beiden Verbände, Unima und
   VDP gestärkt, die damit neue Mitglieder gewinnen können.
3) Wir möchten die Seminare „Corona-sicher“ machen, so dass sie auf jeden Fall 
    durchgeführt werden können, auch bei einer zu erwartenden, gleichbleibend 
    hohen Infektionsrate! Dazu gehört zum einen, dass wir in sehr reduzierten, 
    kleinen  Seminargruppen arbeiten werden, nach einem konsequenten
    Hygienekonzept. Zum anderen planen wir Corona-Testungen, in den Fällen, in
     denen die  Theaterarbeit auf Körperkontakt nicht verzichten kann. Das sind z.B.
     die Spiel und  Inszenierungsseminare. Damit möchten wir für  alle Beteiligten 
     Planungssicherheit schaffen und so einen  Beitrag leisten zum Kultur- und 
     Weiterbildungserhalt im  Bereich Figurentheater.




 

                           
Zuletzt aktualisiert am 17. November 2020